Umso mehr Muskeln, umso leichter nimmt man ab. Stimmt das?

Ja. Deshalb nehmen Sportler oder muskulöse Menschen sogar in Ruhe mehr ab als nichtmuskulöse Personen. Der Grund: Jeder Muskel im Körper erhöht den Grundumsatz. Umso mehr Muskelgewebe sich im Körper befindet, umso mehr Energie verbraucht man – auch wenn man sich gerade gar nicht bewegt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Somit hat Sport in Bezug aufs Abnehmen eine Art Doppeleffekt. Zum einen wird direkt während der sportlichen Tätigkeit Fett verbrannt. Zum anderen ist durch den Muskelaufbau auch die Fettverbrennung später auf dem Sofa erhöht.

Grundumsatz einfach zuhause testen = Unsinn!

Der Grundumsatz ist übrigens als die Energiemenge definiert, die man bei völliger körperlicher Ruhe verbraucht. Offiziell berechnet man ihn in Joule pro Sekunde, inoffiziell und in Deutschland sehr viel häufiger in Kilokalorien pro 24 Stunden (kcal/24 h).

Und wie misst man seinen Grundumsatz? Im Prinzip über eine Messung der abgegebenen Wärme oder des Sauerstoffverbrauchs in Ruhe. In der Arztpraxis ist der Sauerstoffverbrauch aber deutlich einfacher zu messen (dabei muss man nur eine Weile in ein Lungenfunktionsgerät atmen), weshalb dies die Methode der Wahl ist. Wenn Sie im Internet Formeln finden, die angeblich Ihren Grundumsatz anhand Ihrer Größe, Ihres Gewichts und Ihres Alters berechnen, dann ist das maximal ein Annäherungswert, weil der Berechnungstest weder weiß, wie viel Ihres Gewichts auf Muskeln beruht, noch wie aktiv Ihr Stoffwechsel ist.

Autor:

Anzeigen