Wie funktioniert die 90-Tage-Diät und wie ist sie zu bewerten?

Die 90-Tage-Diät ist eigentlich keine wirkliche Diät, um schnell ein paar Weihnachtspfunde loszuwerden, sondern eher eine Hilfe zur Umstellung auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Innerhalb der 90 Tage soll Übergewicht abgebaut, der Stoffwechsel positiv beeinflusst und das Befinden verbessert werden. Dabei sollte man weder hungern noch auf bestimmte Lebensmittelgruppen verzichten.

Die 90-Tage-Diät: eine Erfindung aus Slowenien

Entwickelt wurde die 90-Tage-Diät von Mojca Poljansek und Breda Hrobat in Slowenien. Fachlich unterstützt hat dieses Projekt Dr. Stefan Celan. Ziel der 90-Tage-Diät ist eine langfristige Umstellung auf eine gesunde Ernährung. Vermarktet wird dieses Konzept als Buch.

Die Prinzipien der 90-Tage-Diät

Es gibt sieben Prinzipien, die dieser Diät zugrunde liegen:

  • Sie verzehren verschiedene, ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeiten.

  • Sie sollten nicht hungern oder ganze Mahlzeiten ausfallen lassen.

  • Bei den Mahlzeiten sind die richtigen Zeitabstände und die richtige Verteilung der Mahlzeiten zu beachten.

  • Sie müssen die strikte Reihenfolge der Ernährung beachten.

  • Die Nahrungsmittel müssen richtig zusammengestellt werden.

    Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

    weiterlesen...

  • Eine regelmäßige sportliche Bewegung gehört zum Programm.

  • Man sollte ausreichend trinken.

Wie funktioniert die 90-Tage-Diät?

Die 90-Tage-Diät ist eine straff organisierte, genau festgelegte Abfolge von insgesamt vier Ernährungstagen, die sich 90 Tage lang intervallartig wiederholen.

  • Den Anfang macht ein Protein-Tag, an dem viel Fleisch, Fisch und Eier verzehrt werden.
  • Dann kommen zwei Kohlenhydrat-Tage, die sich genauer in einen Stärke-Tag und einen Kohlenhydrat-Tag unterteilen. Am Stärke-Tag werden Kartoffeln, Mais und Stärke konsumiert, am Kohlenhydrat-Tag Produkte mit gemahlenem Getreide.
  • Den Abschluss des Intervalls bildet ein Vitamin-Tag mit viel Obst, Gemüse und Rohkost.

Am darauffolgenden Tag beginnt das nächste Intervall wieder mit dem Protein-Tag. Der 29. Tag des Monats dient der Reinigung des Körpers, indem Sie nur Wasser trinken.

Das Konzept hinter der 90-Tage-Diät

Die Macher der Diät konstatieren, dass die von Ihnen vorgeschlagene Zusammenstellung von Lebensmitteln in einer Mahlzeit die Aufnahme der Nährstoffe im Körper verbessert. Auch wird so weniger Energie für die Verdauung aufgewendet und der Stoffwechsel erholt sich. Die Ernährungsweise soll ein Völlegefühl vermeiden.

Was bringt mir die 90-Tage-Diät?

Die Entwickler der 90-Tage-Diät meinen, dass man mit ihr rund 5 bis 20 Kilogramm in den 90 Tagen abnehmen kann. Die Lebensmittel, die für diese Diät vorgesehen sind, sind gesund und ausgewogen ausgewählt und zusammengestellt. Aus diesem Grunde ist eine Mangelernährung nicht zu erwarten.

Wer mit der 90-Tage-Diät Erfahrungen sammelt, kann ein Gespür für die Frage entwickeln, welche Lebensmittel gesund sind und wie man sie am besten kombiniert. Ein weiteres Plus: Die Macher fordern dezidiert zu Sport und Bewegung auf.

Fazit: positiv

Gesundheitliche Risiken der 90-Tage-Diät sind nicht bekannt. Allerdings erfordern die Planung und Durchführung der Diät einen gewissen Aufwand. Auch dürfen Sie zu keinem Zeitpunkt dem eigenen Geschmack oder Appetit folgen, sondern sind sklavisch auf die Vorgaben angewiesen. Schätzen Sie selbst ein: Wollen Sie Ihre Disziplin auf diese Weise schulen oder lieber nicht?

Einziger Kritikpunkt: Ob die Verteilung der Ernährung auf die verschiedenen Nährstoffgruppen-Tage notwendig ist zum Abnehmen, ist noch nicht ausreichend überprüft worden. Dennoch lassen sich die Empfehlungen im Großen und Ganzen in Einklang bringen mit den Ernährungsratschlägen und Abnehmtipps der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Autor: Fedor Singer

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen