Ist die FdH-Diät empfehlenswert?

Das Kürzel FdH ist eigentlich umgangssprachlich und steht für "Friss die Hälfte". Der Name ist Programm: Man isst bei der FdH-Diät von allen Mahlzeiten und Lebensmitteln, die man bisher gegessen hat, die Hälfte. Daher gibt es keine Lebensmittel oder Lebensmittelgruppen, die verboten wären.

Auch muss man nicht strikte Diät-Pläne einhalten, lästiges Kalorienzählen durchführen oder sich anderen komplizierten Regeln beugen. Sie reduzieren einfach jede bisherige Nahrungsaufnahme um die Hälfte. Stattdessen dürfen Sie auch einfach eine Mahlzeit am Tag ausfallen lassen. Auf diese Weise können Sie abnehmen. Wenn Sie unterwegs essen, lassen Sie einfach eine Beilage, die Vorspeise oder die Nachspeise weg. Gegen den Hunger hilft es auch, viel zu trinken.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Die FdH-Diät ist einfach durchzuführen und überall anwendbar. Wenn Sie abnehmen wollen, ist es wichtig, weniger Energie aufzunehmen als Sie verbrauchen – darauf müssen Sie immer achten.

Welche Vorteile und Nachteile hat die FdH-Diät?

Die FdH-Diät basiert auf der Tatsache, dass der Körper, wenn ihm weniger Energie zur Verfügung steht, Körperfett verbraucht und in Energie umwandelt. Je weniger Energie man sich zuführt, desto schneller nimmt man ab – aber hier lauert schon der Jo-Jo-Effekt. Der Körper gewöhnt sich an die geringere Energiezufuhr und lernt mit weniger auszukommen. Wenn man also nach der erreichten Gewichtsreduktion wieder auf die alten Ernährungsweisen umstellt, nimmt man schnell wieder zu.

Also müssen Sie sich bei der FdH-Diät auch Gedanken über die Zukunft machen. Sie müssen sich über eine ausgewogene, gesunde Ernährungsweise informieren und diese langfristig beibehalten. Auch ausreichend Bewegung gehört zur dauerhaften Gewichtsstabilisation.

Was Sie noch über FdH wissen müssen

Für den Erfolg von FdH gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Eine Mangelernährung mit zu wenig Vitaminen, Ballaststoffen, Mineralstoffen etc. ist durchaus möglich, je nachdem, welche Nahrungsmittel Sie weglassen. FdH eignet sich von daher – wenn überhaupt – nur für einen kurzen Zeitraum!

Durch die individuelle Planung bei der Nahrungsmittelauswahl ist es schwer einzuschätzen, wie viel Sie auf diese Weise abnehmen werden. Übergewicht hängt fast immer mit einer Ernährung zusammen, die zu viel Eiweiße und vor allem Fett zulässt und dafür zu wenig sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe, Vitamine etc.. Das heißt: Zu viel Süßigkeiten, fettiges Fleisch und zu viel Fett bei der Zubereitung (Frittieren, Braten) und zu wenig Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Lernen Sie lieber, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, mit einer ausgewogenen Ernährung. Ansonsten werden vielleicht von unerwünschten Stoffen nach wie vor zu viel, und von erwünschten Stoffen zu wenig zugeführt.

Autor: Fedor Singer

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen