Welches Fleisch sollte man gemäß der Volumetrics-Diät am besten essen?

Hähnchenbrust und Putenschnitzel. Aber auch mageres Rindfleisch und sogar Schweineschnitzel (solange es nicht paniert ist) sind okay. Die Energiedichte dieser Fleischsorten beträgt zwischen 1 und 1,5 kcal (Kilo-Kalorien) pro Gramm. Das ist relativ wenig und bedeutet gemäß der Volumetrics-Diät, dass man bei der gleichen Nahrungsmenge bis zum Sattwerden weniger Kalorien zu sich genommen hat.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Zum Vergleich die Werte der beliebtesten Fleischsorten:

mageres Rind- oder Kalbfleisch
1,0 kcal/g
Hähnchenbrust, Putenschnitzel1,0 kcal/g
Schweineschnitzel oder Schweinekotelett
1,1-1,5 kcal/g
Frikadelle (Bulette, Fleischpflanzerl)2,1 kcal/g
Entenbraten2,3 kcal/g
gemischtes Hack2,6 kcal/g
paniertes Schweineschnitzel3,2 kcal/g

Gänsebraten

3,4 kcal/g

Wiener Schnitzel: Die Panierung macht den Unterschied

Zur Erläuterung: Die Volumetrics-Diät beruht auf der Beobachtung, dass auch das Volumen einer Mahlzeit einen maßgeblichen Einfluss auf das Sättigungsgefühl hat. Wenn man also zum Beispiel die identischen Zutaten in einer Pfanne brät oder in einen Topf Suppe wirft, wird man bei der Suppe schneller satt, weil auch das Wasser dazu beiträgt. Man isst also weniger. Um so größer nun die Energiedichte eines Nahrungsmittels ist, um so mehr Energie/Kalorien verstecken sich schon in geringsten Mengen.

Übertragen auf Fleisch bedeutet das: Wenn man eine Hähnchenbrust verzehrt, ist man bereits nach einer geringeren Kalorienmenge satt als wenn man ein paniertes Schweineschnitzel oder ein Wiener Schnitzel auf dem Teller hat.

Autor:

Anzeigen