Was ist Trennkost?

Die Trennkost beruht auf der Grundregel, bestimmte Nährstoffe bzw. Energieträger getrennt zu sich zu nehmen. Sie geht auf den US-amerikanischen Arzt Howard Hay um 1900 zurück, wurde aber erst durch den Bestseller von Harvey und Marilyn Diamond in den 1980er Jahren berühmt.

Eiweiße und Kohlenhydrate nicht mischen?

Seit dieser Zeit ist die Trennkost auch in Europa populär. Hay hatte seinerzeit die Behauptung aufgestellt, das der Organismus Kohlenhydrate und Eiweiße nicht gleichzeitig verarbeiten kann. Wenn man also beides gleichzeitig zu sich nimmt, kommt es (angeblich) zu einer Übersäuerung des Körpers, vor allem durch Nahrungsmittel wie weißes Mehl, Brot und Zucker. Auch Milch, als Nahrung für Kälber laut Hay für den Menschen gar nicht vorgesehen, steht auf der Verbotsliste.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Weitere Gebote der Trennkost:

  • Man verzehrt möglichst viel Gemüse, Vollkorn und Obst.
  • Fettreiches Fleisch und Fleischprodukte sind zu vermeiden.
  • Hülsenfrüchte sind für Hay nicht zum Verzehr geeignet, weil sie sowohl Eiweiß als auch Kohlenhydrate enthalten.
  • Beim Essen sollte man das rechte Maß halten (also nicht zu viel), obwohl im Rahmen der Trennkost weder die Mengen noch die Energiezufuhr zu erfassen ist.
  • Auch sollte man für ausreichend Bewegung sorgen.

Die Hay'schen Thesen über die angebliche Übersäuerung durch den gleichzeitigen Konsum von Eiweiß und Kohlenhydraten sind mittlerweile widerlegt.

Die wenigen Vorteile der Trennkost

Auf den ersten Blick scheint es zum Abnehmen sinnvoll zu sein, weniger zu essen und dabei in erster Linie mit fettigem Fleisch und Fetten sparsam umzugehen. Auch Produkte aus Vollkorn, Obst und Gemüse sind sicherlich empfehlenswert. Dies wiegt allerdings die negativen Effekte der Trennkost nicht auf. Bekannte Kalorienbomben wie Pommes mit frittiertem Fleisch, Fast Food, Schweinefleisch mit Klößen, Nudeln mit Fleischsoße usw. sind bei Trennkost richtigerweise verboten, aber nicht weil sie die Energiebilanz negativ beeinflussen, sondern weil sie gleichzeitig Eiweiße und Kohlenhydrate enthalten.

Welche Nahrungsmittelgruppen kennt die Trennkost?

Da die Trennkost vor allem darauf abzielt, Kohlenhydrate und Eiweiße getrennt zu konsumieren, teilt sie die Lebensmittel in drei relevante Gruppen ein:

  • Die neutrale Lebensmittelgruppe umfasst u.a. Gemüse, Avocados, Salate, Heidelbeeren, Melonen, Öle, Fette, Milchprodukte mit einem Mindestfettgehalt von 60%, Pilze, Erdnüsse.
  • Zur Eiweißgruppe gehören Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte mit weniger als 50% Fett, Quark, Joghurt, Weichkäse, Frischkäse, Käse, Sauermilchprodukte, Sojaprodukte (wie Tofu), viele Früchte, Eier, Nüsse u.v.m.
  • Die Kohlenhydratgruppe umfasst u.a. Brot und Kuchen, Produkte mit Weizenmehl, Knäckebrot, Roggen, Pumpernickel, Schwarzbrot, Weißbrot, Bananen, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Zucker, braunen Zucker, Ahornsirup, Honig.

Autor: Fedor Singer

Anzeigen