Wie funktioniert die Brigitte-Diät?

Die Brigitte-Diät ist eine Erfindung der gleichnamigen Frauenzeitschrift, kann aber keineswegs nur von Frauen, sondern auch von Männern gemacht werden. Sie gilt in Deutschland als Klassiker, und das schon seit den 1960er Jahren. Die Diät wird regelmäßig aktualisiert.

Die Basis des Konzeptes sind die Regeln:

  • Stundenformel
  • Fatburn-Kick
  • Kalorienbremse

Dabei setzt die Brigitte-Diät auf die Wirkung der Slow Carbs, also der langsamen Kohlenhydrate, die zu den Ballaststoffen gehören. Diese machen gut satt, entschleunigen die Verdauung und beugen so Heißhunger vor. Sie sollen auch das Risiko senken, an Diabetes zu erkranken.

Wie gehen Sie bei der Brigitte-Diät vor?

Die maximal aufzunehmende Energiemenge wird nicht nach individuellem Bedarf ermittelt (und z.B. mit der geleisteten Bewegung in Beziehung gesetzt) und hängt auch nicht vom BMI ab. Frauen nehmen generell 1200 Kilokalorien auf und Männer 1500, weil sie einen höheren Bedarf an Energie haben. Insgesamt darf die Nahrung nur 40 Gramm Fett enthalten. Das Ziel ist eine ausgewogene, kalorienreduzierte Mischkost. Viel Obst und Gemüse sind vorgesehen, ebenso genug Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten und Milchprodukten. Die maximale Menge an Kalorien sollte auf drei Mahlzeiten ohne Imbiss zwischendurch aufgeteilt werden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Die Brigitte-Diät stellt Pläne für Tage oder Wochen bereit, es besteht aber auch die Möglichkeit, den Pan selbst zusammenzustellen. Wenn Sie sich ein Zwei-Portionen-Rezept aussuchen, haben Sie sofort eine zweite Portion für den Folgetag – um Zeit zu sparen und den Aufwand zu minimieren.

Nichts ist verboten

Man kann einzelne Elemente der Rezepte auch variieren und neu kombinieren, solange man die Kalorienmenge insgesamt nicht vergisst. Kein Nahrungsmittel ist pauschal verboten, sogar eine kleine Süßigkeit ist mal erlaubt – wenn die Wochenbilanz stimmt!

Die Diät kann man durchführen, bis man das angestrebte Gewicht erreicht hat. Darüber hinaus empfiehlt die Brigitte-Diät Ausdauersport und Muskelaufbau. Auch wird angeregt, öfter mal zu Fuß zu gehen statt mit dem Auto zu fahren, Treppen zu steigen statt den Aufzug zu nehmen und zu wandern, auch nach Ende der Diät.

Autor: Fedoir Singer

Anzeigen