Was sind gute und schlechte Süßigkeiten, wenn es ums Abnehmen geht?

Was wäre das Leben ohne Sünden... Die gute Nachricht für alle Süßigkeiten-Liebhaber lautet, dass selbst in einem konsequenten Abnehm-Programm auch Naschereien noch möglich sind. Zumindest in Maßen und zumindest einige bestimmte.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Denn wenn man genauer hinschaut, sind Süßigkeiten natürlich alles andere als eine homogene Gruppe. Was das Gewicht angeht, gibt es einige richtige Übeltäter und einige andere, die ab und zu durchaus okay sind. Womit wir bei der schlechten Nachricht sind: Schokolade, Marzipan und Eis stehen auf der Liste der Übeltäter. Und zwar wegen ihres Fettgehaltes.

Je mehr Fettgehalt, desto ungünstiger

Grob gesprochen kann man sagen, dass alle Süßwaren, die vor allem aus Kohlenhydraten bestehen, weniger dramatisch sind, als diejenigen, die zusätzlich auch noch reichlich Fett enthalten. Und das sind eben die oben genannten. Nougat gehört natürlich auch hinzu. Reine Zuckerprodukte sind dagegen (neben Zucker) Honig, Marmeladen und Bonbons. Auch mit denen sollte man zurückhaltend sein, aber sie hauen bei weitem nicht so rein wie eben Schokolade.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen