Ab wann nennt man Übergewicht Adipositas?

Adipositas ist der medizinische Fachbegriff für starkes Übergewicht. Der Begriff wird von Ärzten zwar auch häufig generell und ohne genaue Abgrenzung für dickere Menschen benutzt, hat aber in den Lehrbüchern auch eine eindeutige Definition. Demnach liegt eine Adipositas vor, wenn der Body-Mass-Index über 30 beträgt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Body-Mass-Index über 30? Was genau bedeutet das? Um Ihren Body-Mass-Index (BMI) zu bestimmen, müssen Sie ein bisschen rechnen. Die Formel lautet:

Körpergewicht (in Kilogramm) geteilt durch Körpergröße (in Meter zum Quadrat). Beispielrechnung für eine 80 kg schwere und 1,70 m große Frau: 80 : (1,7 x 1,7) = 27,68.

Ab einem BMI von 25 ist man zu dick

Die oben aufgeführte Beispielfrau ist übergewichtig, denn ihr Body-Mass-Index liegt über 25. Aber sie ist noch nicht adipös.

Für die Adipositas gibt es sogar noch weitere Abstufungen: Ab einem Body-Mass-Index von 35 spricht man von Adipositas 2. Grades, ab einem BMI von 40 handelt es sich um eine Adipositas Grad III. Dafür müsste die Beispielfrau mit ihren 1,70 Meter Körpergröße 120 Kilogramm oder mehr wiegen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Quelle: Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft

Anzeigen