Abnehmen mit Buttermilch – geht das?

Buttermilch entsteht als Nebenprodukt (als wässriger Teil) bei der Herstellung von Rahm und ist sehr fettarm. 100 Milliliter davon enthalten nur 1% Fett und liefern gerade mal 36 Kilokalorien – das sind halb so viele Kalorien, wie beispielsweise in der gleichen Menge Vollmilch stecken. Somit zählt Buttermilch zu den kalorienärmsten Milchprodukten überhaupt.

Zudem ist Buttermilch reich an Eiweiß, was für eine gute und lang anhaltende Sättigung sorgt und vor Heißhungerattacken schützt. Alleine aus diesem Grund eignet sich Buttermilch hervorragend als Abnehmdrink im Rahmen einer gesunden Ernährung.

Kalzium für die Fettverbrennung

Außerdem ist Buttermilch reich an wertvollen Mineralstoffen und enthält viel Kalzium, das wiederum beim Abnehmen helfen soll. Zwar fehlen genaue wissenschaftliche Beweise noch – allerdings ist es ziemlich wahrscheinlich, das Kalzium benötigt wird, um Fett zu verbrennen. Nehmen wir also zu wenig Kalzium zu uns, ist die Fettverbrennung gestört. Das Fett wird nicht abgebaut, sondern lagert sich an den typischen Problemzonen an.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Der Grund dafür ist, dass zu wenig Kalzium auf eine bevorstehende Hungersnot hindeutet. Das hat zur Folge, dass der Körper den Stoffwechsel herunterfährt und Fettdepots anlegt, um den Körper im Falle von Nahrungsmangel ausreichend mit Energie versorgen zu können.

Mit Früchten: lieber selber machen

Wichtig: Buttermilch ist ein toller kalorienarmer Drink, der beim Abnehmen helfen kann. Wenn Sie Ihre Buttermilch gerne mit Früchten kombinieren, achten Sie allerdings darauf, dass Sie Ihre Frucht-Buttermilch selbst herstellen. Fertige Produkte enthalten unnötigen Zuckerzusatz und somit jede Menge Kalorien.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen