Führt eine Hormonersatztherapie in den Wechseljahren zu einer Gewichtszunahme?

Kurzfristig ja, langfristig nein. Zu Beginn einer Hormontherapie nehmen zwar viele Frauen zunächst mal zu. Auf der Waage macht sich das durch zwei bis drei Kilogramm mehr bemerkbar. Dieser Effekt beruht jedoch im Wesentlichen darauf, dass das durch den Östrogenmangel bislang sehr trockene Gewebe mehr Flüssigkeit einlagert.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Langfristig scheint eine Hormoneinnahme das Körpergewicht nicht zu beeinflussen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Gewichtszunahme bei Frauen in den Wechseljahren, die keine Hormone nehmen, nach fünf Jahren im Durchschnitt rund vier Kilogramm beträgt. Im Vergleich dazu steigt bei Frauen, die Hormone einnehmen, das Gewicht in den ersten Monaten zwar deutlicher an. Nach fünf Jahren Hormoneinnahme wiegen sie jedoch im Durchschnitt nur etwa ein Kilo mehr als vorher.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Wechseljahre finden Sie unter
Navigator-Medizin.de/Wechseljahre

Anzeigen