Worauf muss ich achten, wenn ich mich beim Abnehmen vegan ernähre?

Bei der veganen Ernährung wird auf sämtliche tierischen Produkte verzichtet. Durch die stark eingeschränkte Lebensmittelauswahl ist das Risiko eines Nährstoffmangels besonders groß. Wird der Speiseplan während einer Diät nicht bewusst zusammengestellt, kann es leicht zu einer Unterversorgung kommen. Häufig ist ein Mangel an Eiweiß, Vitamin B2, B12 und D, Eisen, Kalzium, Jod oder Zink zu beobachten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zum Abnehmen

weiterlesen...

Folgendes sollten Veganer insbesondere beim Abnehmen beachten:

  • Sichern Sie die Eiweißversorgung Ihres Körpers durch den Verzehr von Vollkorngetreide, Nüssen und Hülsenfrüchten. Frisches Obst und Gemüse, insbesondere dunkelgrünes Gemüse, vergorenes Gemüse (z.B. Sauerkraut) und Sojaprodukte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Auch Samen und kalt gepresste pflanzliche Öle dürfen nicht im Ernährungsplan fehlen.
  • Das Eisen aus pflanzlichen Quellen ist nicht so gut verwertbar wie das Eisen aus Fleisch und Wurst. Daher ist es wichtig, seinen Körper mit ausreichend Vitamin C zu versorgen, weil Vitamin C die Eisenaufnahme verbessert.
  • Tipp: Trinken Sie kalziumreiches Mineralwasser. Greifen sie zu eisenreichen Getreide- und Gemüsegerichten (z.B. Hafer, Karotten, Spinat, Fenchel und sämtliche Hülsenfrüchte) und versuchen Sie diese mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln zu kombinieren.
  • Wichtig: Vegane Schnitzel, Würstchen und Brotaufstriche bestehen meist aus zu viel Salz, Fett und jeder Menge Zusatzstoffe und eignen sich nicht zum Abnehmen.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen