Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Wie wirkt sich die operative Entfernung des Dickdarms im Alltag aus?

Der Dickdarm sorgt vor allem dafür, dass der Nahrungsbrei fester wird, indem er diesem zwischen 1 und 1,5 Liter Wasser entzieht. Die operative Entfernung des Dickdarms führt deshalb in erster Linie dazu, dass der Stuhl flüssiger wird und den Darm schneller passiert.

Es kann aber auch zu einer etwas geringeren Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung kommen. Das gilt umso mehr, wenn zusätzlich noch Teile des Dünndarms entfernt wurden. Bei Entfernung von Teilen des unteren Dünndarms muss danach z.B. regelmäßig Vitamin B12 gespritzt werden, da dieses Vitamin möglicherweise nicht mehr ausreichend aus dem Darm resorbiert wird.

Autorin:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Kommentare: Archiv

Dickdarm P
Samstag, den 14. Mai 2016 um 13:27 Uhr, jana
Meine OP mit Dickdarmentfernung war eine ganze Katastrophe, 15-20 mal Stuhlgang, ständiges Jucken im Darm seit 7 Monaten. Ich bin nervlich am Ende.
Inhaltsverzeichnis Top