Was sind Adaptogene?

Adaptogene sind vereinfacht gesprochen Heilpflanzen gegen Stress-Symptome. Wobei es sich hier nicht um Beruhigungsmittel handelt, sondern um pflanzliche Arzneistoffe, die Körper und Geist belastbarer und widerstandsfähiger gegenüber Stress und Überlastung machen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Stress

weiterlesen...

Als Adaptogene gelten unter anderem folgende Heilpflanzen:

  • Ginseng
  • Rosenwurz
  • Klapperschwamm
  • Schlafbeere
  • Shiitake
  • Tulsi

Ähnliches Prinzip wie bei Ayurveda

Der Begriff "Adaptogen" wurde Mitte der 50er Jahre von dem russischen Wissenschaftler Nicolai Vasilevich Lazarev geprägt, der für einige ausgewählte Heilkräuter eine positive Wirkung auf die Belastungsfähigkeit festgestellt hatte. Diese Heilpflanzen führen zu einer Anpassung (daher der Name) des Körpers und des Immunsystems an die höhere Belastung und machen ihn robuster gegen Überlastungssymptome. Das vom Ayurveda bekannte Rasayana-Prinzip basiert auf einem ganz ähnlichen Prinzip. Letztlich geht es darum, Stoffwechsel und Nervensystem zu harmonisieren und stärker gegen ungünstige äußere Einflüsse zu machen.

Eine wesentliche Voraussetzung, um als Adaptogen gelten zu können, ist neben der Wirkung auch die völlige Ungiftigkeit.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen