Bänderriss im Sprunggelenk: Wann kann ich wieder Sport machen?

Unabhängig von der Behandlung ist Sport meist nach etwa 12 Wochen wieder erlaubt. Bei Komplikationen oder Begleitverletzungen kann es auch länger dauern.

Ausreichende Schonzeit und Physiotherapie

Obwohl es sehr oft gerade beim Sport passiert, ist die erste Frage für viele, wann sie dem geliebten Hobby oder auch Beruf denn wieder nachgehen können. Das ist durchaus verständlich. Schließlich geht es darum, sich fit zu halten, vom Alltag abzuschalten oder bei Profisportlern sogar um die berufliche Zukunft.

Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, wenn die Verletzung wieder vollständig verheilt ist. So lange sollten Sie sich aber an die Behandlung halten und sich nur so weit belasten, wie es Ihnen Ihr Arzt erlaubt hat. Auch die regelmäßige Physiotherapie ist sehr wichtig. Sie reduziert nachweislich das Risiko, dass das Band in Zukunft wieder reißt.

Gehen sofort, Sport nach 3 Monaten

Wenn Sie sich erstmalig eine Bandruptur am oberen Sprunggelenk zugezogen haben und das Band in der Mitte glatt durchgerissen ist, bekommen Sie für etwa 5 Wochen eine Schiene (Orthese), die Ihr Sprunggelenk stabilisiert und mit der Sie ohne weiteres voll auftreten können. Wenn Sie währenddessen und darüber hinaus fleißig physiotherapeutisch trainieren, spricht nichts dagegen, dass Sie nach 12 Wochen wieder Sport treiben. 60-90% aller Betroffenen können sich nach dieser Zeit wieder wie vor dem Unfall belasten.

Auch nach einer OP geht es schnell

Auch, wenn der Riss etwas komplizierter ist und Sie operiert werden müssen, können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit nach dieser Zeit wieder auf dem Rasen oder Sportplatz stehen – vorausgesetzt, es kommt nicht zu Komplikationen wie Wundheilungsstörungen oder Infektionen. Bei Begleitverletzungen an Knochen, Knorpel oder Sehnen kann es sich auch länger hinziehen.

Wann auch immer Ihr Arzt Ihnen wieder grünes Licht gibt, beherzigen Sie in Zukunft ein paar Ratschläge, damit Sie nicht wieder für etliche Wochen aus dem Verkehr gezogen werden. Wärmen Sie sich vor dem Sport immer gut auf, machen Sie Dehnübungen, trainieren Sie gezielt Ihre Koordination und kräftigen Sie Ihre Muskulatur.

Autorin: Eva Bauer (Ärztin)