Linaclotid

Hilft Linaclotid bei Reizdarm? Wie genau wirkt es? Wie lange kann ich es nehmen, und gibt es irgendwelche Risiken? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zum Medikament Constella.

Auf welche Weise wirkt Linaclotid beim Reizdarm?

Linaclotid (Handelsname Constella®) könnte etwas für Sie sein, wenn der Reizdarm Sie vor allem in Form von Verstopfungen plagt – und das nicht nur so nebenbei, sondern mittelstark oder sogar ziemlich heftig.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Linaclotid beim Reizdarm?

   

Reizdarm: Wie soll ich Constella einnehmen?

Constella® kann Ihnen das Leben erleichtern, wenn Sie im Rahmen von Reizdarm unter starken Verstopfungen leiden. Der Wirkstoff nennt sich Linaclotid. Er sorgt dafür, dass das Stuhlvolumen steigt und besser durch den Darm gespült wird. Sie sollten pro Tag eine Kapsel einnehmen, das entspricht 290 Mikrogramm.

Weiterlesen: Reizdarm: Wie soll ich Constella einnehmen?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Linaclotid auftreten?

Linaclotid (Handelsname Constella®) hilft bei starken Verstopfungen im Rahmen des Reizdarm-Syndroms. Es wirkt direkt und fast nur im Darm (Experten sprechen von einer lokalen Wirkung). Das hat den Vorteil, dass das Mittel keinen Einfluss auf andere Organe hat und dort somit auch keine oder kaum Nebenwirkungen verursacht.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Linaclotid auftreten?

   

Reizdarm: Wann ist Constella nichts für mich?

Der Wirkstoff Linaclotid, der sich hinter dem Handelsnamen Constella® verbirgt, bedeutet ein Segen für viele Menschen mit Reizdarm, die unter starken Verstopfungen leiden. Er weicht den Stuhl auf und spült das Darmrohr durch. Aber nicht für alle ist das Medikament geeignet.

Weiterlesen: Reizdarm: Wann ist Constella nichts für mich?