Auf welche Weise wirkt Cimetidin?

Cimetidin hemmt die Säureausschüttung im Magen. Dadurch wirkt es potentiell gegen alle Beschwerden, die durch zu viel Magensäure entstehen, wie zum Beispiel Sodbrennen oder säurebedingte Magenschmerzen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Reizdarm

weiterlesen...

Türen zu für die Magensäure

Das Wirkprinzip von Cimetidin beruht auf einer Blockade der sogenannten H2-Rezeptoren im Magen. Über diese Rezeptoren sorgt der Botenstoff Histamin normalerweise dafür, dass Magensäure ausgeschüttet wird. Nach Einnahme von Cimetidin wird dieser Prozess stark eingedämmt. Es handelt sich bei Cimetidin daher um ein sogenanntes H2-Antihistaminikum, auch Histaminblocker genannt.

Cimetidin war der erste Vertreter dieser Gruppe, mittlerweile gibt es noch viele andere. Alle Histaminblocker dämpfen die Aktivität der sogenannten Belegzellen. Und diese Belegzellen sind für die Säurebildung im Magen verantwortlich.

Da Magensäure vor allem nachts gebildet wird, empfehlen die meisten Ärzte die abendliche Einnahme von Cimetidin.

Cimetidin gibt es u.a. unter folgenden Handelsnamen:

  • Azucimet® -200/-400/-800 Filmtabletten
  • Cime 400 mg/-800 mg AbZ Filmtabletten
  • Cime Eu Rho® 200/-400/-800 Tabletten
  • CIME-PUREN® 200/-400/-800 Filmtabletten
  • Cimebeta® 200/-400/-800 Filmtabletten
  • Cimehexal® 200/-400/-800 Filmtabletten
  • cimetidin 200/-400/-800 von ct Tabletten
  • Cimetidin acis® 200 mg/-400 mg/-800 mg Tabletten
  • Cimetidin AL 200 Filmtabletten
  • Cimetidin AL 400/-800 Filmtabletten
  • Cimetidin Atid 200 mg/-400 mg/-800 mg Filmtabletten
  • Cimetidin STADA® 200 mg/-400 mg/-800 mg Tabletten
  • CimLich 200 mg/-400 mg/-800 mg Filmtabletten
  • duraH2 400/-800 Filmtabletten
  • Gastroprotect® 400/-800 Filmtabletten
  • Sigacimet® 400/-800 Filmtabletten
  • Sigacimet® 800 Brausetabs Brausetabletten
  • Tagamet® 200 mg/-400 mg/-800 mg Filmtabletten


Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).