Kann ich meinen Darm zu regelmäßigem Stuhlgang „erziehen“?

Tatsächlich ist der Darm ein "Gewohnheits-Organ". Das bedeutet: Sie können den Darm bis zu einem gewissen Grad "erziehen".

Am besten klappt das, wenn Sie täglich zu derselben Uhrzeit auf die Toilette gehen (günstig ist das z.B. kurz nach dem Frühstück) und so versuchen, einen regelmäßigen Rhythmus einzuhalten. Aber bitte ohne etwas erzwingen zu wollen. Wenn Sie merken, dass kein Stuhlgang einsetzt, sollten Sie nicht durch Pressen nachhelfen – denn auf Dauer schadet das dem Darm eher und kann beispielsweise Hämorrhoiden hervorrufen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Reizdarm

weiterlesen...

Schon kleine Veränderungen irritieren den Darm

Beachten Sie aber: Schon kleine Veränderungen können den Darm aus dem Takt bringen. Wenn Sie beispielsweise verreisen, Ihre Ernährungsgewohnheiten ändern oder Stress haben, kann es sein, dass Ihr Darm streikt und der Stuhlgang nicht wie gewohnt einsetzt. In solchen Fällen löst sich dieser "Stau" aber oft von allein wieder, wenn Sie zu Ihrer Normalität zurückgekehrt sind oder sich an die neue Situation gewöhnt haben. Ansonsten können Sie versuchen, mit Quellstoffen wie Flohsamen oder Leinsamen ein wenig nachzuhelfen (bitte mit genügend Flüssigkeit, sonst bilden sich nur harte Kotballen).

Autorin: Anna Brockdorff