Ist es schädlich, beim Stuhlgang durch Pressen nachzuhelfen?

Generell gilt: Ein kleiner „Anschub“ ist natürlich erlaubt, um den Stuhlgang auszulösen. Wenn Sie aber darüber hinaus stark pressen, vergrößern sich mit der Zeit die hämorrhoidalen Gefäßpolster.

Diese Gefäßpolster liegen einige Zentimeter oberhalb des Afters im Analkanal. Wenn sie sich erweitern, bilden sich knotenartige Vorwölbungen, die sehr unangenehm werden können. Außerdem führt starkes Drücken beim Stuhlgang dazu, dass die Beckenbodenmuskulatur geschwächt wird.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Reizdarm

weiterlesen...

Für den Alltag heißt das: Versuchen Sie, nicht gehetzt auf die Toilette zu gehen, und setzen Sie sich nicht unter Druck, den Stuhl schnell herauszupressen. Aber machen Sie es sich auf der Toilette auch wiederum nicht zu gemütlich – etwa mit Zeitschriften, Büchern usw. Das verleitet dazu, länger sitzen zu bleiben und unbewusst ins Pressen zu verfallen.

Autorin: Anna Brockdorff

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).