Wie wirkt Laxatan?

Das Abführmittel Laxatan® enthält drei Wirkstoffe: Macrogol, Inulin und zusätzlich Elektrolyte. Wie alle anderen Laxantien auch ist es für die kurzfristige Anwendung bei Verstopfung geeignet, nicht aber zum Dauergebrauch. Und schon gar nicht als "Abnehmmittel".

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Reizdarm

weiterlesen...

Der Wirkmechanismus beruht auf den drei Inhaltsstoffen:

Drei Inhaltsstoffe

Macrogol bindet die Flüssigkeit im Darm und quillt sie zu einem Gel auf. Dieses Gel kann der Darm nicht mehr aufnehmen, das Ganze rauscht also durch. Da das Gel zudem noch voluminöser als Wasser ist, wird die Darmwand gedehnt und dadurch zu mehr Bewegung angeregt.

Inulin ist im Prinzip ein Stimulator für die Darmbakterien. Und zwar für die "guten", die durch Säurebildung auch die Verdauung anregen. Vor allem das Wachstum von Bifidobakterien und Lactobazillen wird durch Inulin angeregt.

Die zugefügten Elektrolyte in Laxatan® sollen vor allem den möglichen Mineralienverlust durch eine zu schnelle Darmpassage ausgleichen.

Mögliche Nebenwirkungen von Laxatan® sind u.a.:

  • Völlegefühl und Blähungen
  • Übelkeit (nur selten Erbrechen)
  • Durchfall
  • Magenschmerzen (selten)
  • Kopfschmerzen und Schwindel (selten)

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).