Grundlagen & Ursachen

Was genau ist eigentlich Sodbrennen? Und wie entsteht es? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Was ist der Unterschied zwischen der Refluxkrankheit und Sodbrennen?

Die Refluxkrankheit ist eine Erkrankung, Sodbrennen ist ein Symptom. Unter Sodbrennen wird ein brennender Schmerz in der oberen Magengegend und hinter dem Brustbein verstanden, der oftmals nachts im Liegen, nach üppigen Mahlzeiten sowie nach Genussmittelkonsum auftritt. Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure aus dem Magen in die Speiseröhre zurückfließt (Reflux) und die dortige Schleimhaut reizt.

Weiterlesen: Was ist der Unterschied zwischen der Refluxkrankheit und Sodbrennen?

   

Was versteht man unter der Refluxkrankheit?

"Reflux" heißt Zurückfließen. Von der Refluxkrankheit sprechen Ärzte, wenn dauerhaft saurer Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt. Das führt zu Schmerzen hinter dem Brustbein. Es handelt sich also im weitesten Sinne um chronisches Sodbrennen.

Weiterlesen: Was versteht man unter der Refluxkrankheit?

   

Was sind die häufigsten Ursachen von Sodbrennen?

Es gibt eine ganze Reihe an Faktoren, die Sodbrennen verursachen können:

   

Warum lösen vor allem Alkohol, Kaffee und Rauchen Sodbrennen aus?

Das Sodbrennen entsteht ja durch einen Rückfluss von Mageninhalt und Magensäure in die Speiseröhre. Sowohl Alkohol als auch Kaffee als auch Nikotin sind Reizstoffe für den Magen, die zu einer erhöhten Säureproduktion führen, so dass die Wahrscheinlichkeit von Sodbrennen zunimmt.

Weiterlesen: Warum lösen vor allem Alkohol, Kaffee und Rauchen Sodbrennen aus?

   

Sind immer zu viel Essen oder Alkohol schuld am Sodbrennen?

Beide Faktoren fördern zwar das Entstehen von Sodbrennen (und sind ein guter Ansatz zur Vorbeugung), bei vielen Betroffenen arbeitet aber zudem auch der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr optimal.

Weiterlesen: Sind immer zu viel Essen oder Alkohol schuld am Sodbrennen?

   

Warum leiden Übergewichtige und Schwangere häufiger unter Sodbrennen?

Sowohl bei Übergewicht als auch bei Schwangeren ist der äußere Druck auf den Magen erhöht. Damit kann es (v.a. nach Alkohol-, oder Kaffeegenuss, oder nach besonders üppigen und fettreichen Speisen) auch eher zu einem Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre kommen.

Weiterlesen: Warum leiden Übergewichtige und Schwangere häufiger unter Sodbrennen?

   

Welche Medikamente können Sodbrennen verursachen?

Es gibt eine ganze Reihe an Medikamenten, die eine Entstehung von Sodbrennen begünstigen können. Am häufigsten sind Schmerzmittel aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) verantwortlich. Dazu zählen Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin), Ibuprofen, Diclofenac und einige weitere.

Weiterlesen: Welche Medikamente können Sodbrennen verursachen?

   

Kann das Schmerzmittel Acetylsalicylsäure (ASS) Sodbrennen auslösen?

Ja. Acetylsalicylsäure ist (genau wie z.B. auch Diclofenac oder Ibuprofen) zwar ein vorzügliches Schmerzmittel, dafür aber nicht sehr magenfreundlich. Neben Sodbrennen kann es auch zu Übelkeit und Erbrechen und mitunter auch zu Schleimhautblutungen oder sogar Magengeschwüren kommen.

Weiterlesen: Kann das Schmerzmittel Acetylsalicylsäure (ASS) Sodbrennen auslösen?

   

Helicobacter pylori und Sodbrennen: Wie hängt das zusammen?

Eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori kann zu Sodbrennen führen, ist jedoch eher selten der alleinige Grund für die Entstehung des Symptoms. Dennoch sollten Sie eine nachgewiesene Helicobacter-pylori-Infektion, die Beschwerden verursacht, von einem Arzt behandeln lassen.

Weiterlesen: Helicobacter pylori und Sodbrennen: Wie hängt das zusammen?