Behandlung

Was kann man gegen Sodbrennen tun? Welche Medikamente sind geeignet? Darum geht es in diesem Kapitel.

Sodbrennen: Welches Medikament soll ich nehmen?

Es gibt eine Reihe an Medikamenten, die bei akutem sowie auch bei chronischem Sodbrennen eigenommen werden können oder vom Arzt verordnet werden. Als Mittel der ersten Wahl gelten die sogenannten Protonenpumpenhemmer. Das sind vereinfacht gesprochen Säurehemmer. Zu dieser Wirkstoffklasse zählen zum Beispiel die Wirkstoffe Omeprazol, Pantoprazol, Esomeprazol und Rabeprazol.

Weiterlesen: Sodbrennen: Welches Medikament soll ich nehmen?

   

Wann und warum sollte man mit Sodbrennen zum Arzt gehen?

Gelegentliches Sodbrennen ist zwar unangenehm, aber prinzipiell harmlos. Wenn aber eine der folgenden Beschwerden hinzukommt, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen und das abklären lassen.

Weiterlesen: Wann und warum sollte man mit Sodbrennen zum Arzt gehen?

   

Warum ist es so wichtig, dass Sodbrennen ursächlich behandelt wird?

Bei immer wiederkehrendem Sodbrennen kann es durch die ständige Reizung der Speiseröhre zu einer chronischen Entzündung der Schleimhaut kommen. Diese ist sehr viel schwieriger zu behandeln als das "Brennen" beim Sodbrennen, zudem kann sich auf dem Boden einer solchen Schleimhaut-Entzündung über viele Jahre auch eine bösartige Wucherung entwickeln.

Weiterlesen: Warum ist es so wichtig, dass Sodbrennen ursächlich behandelt wird?

   

Auf welche Weise wirken Antazida bei Sodbrennen?

Antazida neutralisieren die Magensäure. Die unter dem Begriff "Antazida" zusammengefassten Medikamente erreichen diesen Effekt, in dem sie die Säure im Magen binden, so dass sie nicht mehr wirken kann.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirken Antazida bei Sodbrennen?

   

Auf welche Weise wirken Antihistaminika (Histaminblocker) gegen Sodbrennen?

Im Gegensatz zu Antazida greifen Antihistaminika wesentlich früher in den Säurehaushalt des Magens ein. Während Antazida die bereits im Magen befindliche Säure neutralisieren, verhindern Antihistaminika (auch Histaminblocker genannt), dass die Magensäure überhaupt ausgeschüttet wird.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirken Antihistaminika (Histaminblocker) gegen Sodbrennen?

   

Warum sollten Antihistaminika gegen Sodbrennen in erster Linie vorm Schlafengehen eingenommen werden?

Weil die Magensäure, deren Produktion und Ausschüttung die Antihistaminika hemmen sollen, vor allem nachts gebildet wird.

Weiterlesen: Warum sollten Antihistaminika gegen Sodbrennen in erster Linie vorm Schlafengehen eingenommen werden?

   

Gibt es Antihistaminika gegen Sodbrennen auch ohne Rezept?

Ja, einige (aber nicht alle). Allerdings nur für eine kurzfristige Einnahme über ein paar Tage. Für eine dauerhafte Anwendung benötigen Sie auf jeden Fall ein Rezept.

Weiterlesen: Gibt es Antihistaminika gegen Sodbrennen auch ohne Rezept?

   

Wann macht bei Sodbrennen eine Operation Sinn?

In Ausnahmefällen ist auch eine operative Behandlung von Sodbrennen möglich. Wenn medikamentöse und sonstige Maßnahmen nicht fruchten, kann ein chirurgischer Eingriff am Magen den Rückfluss von Magensäure unterbinden.

Weiterlesen: Wann macht bei Sodbrennen eine Operation Sinn?