Welche Medikamente können Blähungen hervorrufen?

Bei Blähungen denkt man unwillkürlich ans Essen, aber mitunter können auch Medikamente die Ursache sein. Insbesondere solche, die die Bakterienflora oder den Zuckergehalt durcheinander bringen. Das sind vor allem Antibiotika und Diabetes-Medikamente.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Reizdarm

weiterlesen...

Es erwischt auch die "guten" Bakterien

Bei den Antibiotika liegt die Ursache in ihrer ureigenen Wirkung: nämlich Bakterien abzutöten. Was an anderer Stelle offenbar notwendig ist (sonst sollte man sie nicht einnehmen), sorgt im Darm für Chaos. Friedliche Bakterienstämme, die der Verdauung gut tun, werden plötzlich stark dezimiert. Und so kommt es vor allem deshalb zur Luftbildung, weil bestimmte Gärungs-Prozesse nicht mehr so ablaufen, wie sie sollen.

Deshalb kann man im Prinzip auch keine bestimmten Wirkstoffe oder Präparate hervorheben, weil es sich hier eher um eine generelle Nebenwirkung dieser Arzneimittel handelt. "Generell" in dem Sinne, dass fast jedes Antibiotika-Präparat Blähungen verursachen kann, nicht in dem Sinne, dass das auch immer passiert. Dem ist nicht so, diese Nebenwirkung tritt nur hin und wieder auf.

Liste der Kandidaten ist lang

Neben den angesprochenen Diabetes-Arzneimitteln (z.B. der Wirkstoff Acarbose) führen auch Schmerzmittel und Rheuma-Medikamente wie Diclofenac oder Mittel gegen Übergewicht (Wirkstoff Orlistat) häufiger zu Blähungen. Und wenn man etwas genauer sein will und jeden Beipackzettel studiert, wird die Liste der möglichen Kandidaten unendlich lang.

Das heißt: Denken Sie bei auftretenden Blähungen neben Ihrer Ernährung (und vielleicht zu hastigem Essen) immer auch an die Möglichkeit, dass Medikamente die Ursache sein könnten. Wenn Sie denn welche einnehmen. Dann sind Sie die Beschwerden wahrscheinlich kurz nach Beendigung der Einnahme wieder los (z.B. bei Antibiotika). Auf eigene Faust absetzen sollten Sie die Medikamente deshalb aber auf keinen Fall. Dann lieber mit Ihrem Arzt sprechen oder für die akute Linderung rezeptfreie Anti-Blähungs-Mittel besorgen.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).