Aktuelle Nachrichten

Magenmittel machen Knochen brüchig

Sie laufen unter dem Gruppennamen Protonenpumpen-Hemmer (oder medizinisch: Protonen-Pumpen-Inhibitoren = PPI) und unterdrücken die Bildung von Magensäure, damit keine Magengeschwüre entstehen können. Doch insbesondere für Frauen erhöht sich mit längerer Nutzung der Mittel das Risiko, im Alter einen Knochenbruch zu erleiden.

Weiterlesen: Magenmittel machen Knochen brüchig

   

Reizdarm: Die Darmflora ins Gleichgewicht bringen

Das Reizdarm-Syndrom ruft Schmerzen, Blähungen, Durchfälle oder Verstopfungen hervor. Ärzte sagen, dass eine gestörte Darmflora eine der Ursachen dafür ist. Zur Behandlung werden nach Auskunft der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) zunehmend sogenannte Probiotika empfohlen.

Weiterlesen: Reizdarm: Die Darmflora ins Gleichgewicht bringen

   

Sodbrennen: Risiko für Speiseröhrenkrebs

Wenn vom Magen Flüssigkeit in die Speiseröhre steigt, dann ergibt das brennende Schmerzen. Rund 7% der Deutschen leiden unter diesem Phänomen: Sodbrennen. Wenn sich dieser Prozess ständig wiederholt, dann lauert Gefahr: Es kann Speiseröhrenkrebs entstehen.

Weiterlesen: Sodbrennen: Risiko für Speiseröhrenkrebs

   

Magen-Darm-Erkrankungen: Frauen häufiger betroffen

Statistiken belegen: Frauen haben ein höheres Risiko, sich mit Magen-Darm-Problemen herumzuschlagen, als Männer. Das hat sich sogar bei der EHEC-Epidemie gezeigt: Die Mehrzahl der damals Infizierten war weiblich. Woher dieser Geschlechtsunterschied rührt, ist noch nicht wirklich geklärt.

Weiterlesen: Magen-Darm-Erkrankungen: Frauen häufiger betroffen

   

Probiotika: Mit Bakterien gegen den rumorenden Darm

Bei Darminfektionen mit dem Rotavirus und auch beim sogenannten Reizdarm-Syndrom kann die Behandlung auch in der Gabe von Bakterien bestehen. Die Rede ist von Probiotika. Das sind Medikamente, die aus harmlosen Bakterienstämmen zusammengesetzt sind und die die Darmsymptome häufig sehr effektiv lindern.

Weiterlesen: Probiotika: Mit Bakterien gegen den rumorenden Darm

   

Magengeschwür und Gastritis: Neue Vierer-Kombination gegen den Magenkeim

Magengeschwüre und Magenschleimhautentzündungen (Gastritis) entstehen häufig durch ein Bakterium. Sein Name ist Helicobacter pylori. Diesem Magenkeim versuchte man bisher, mit einer Dreier-Kombination an Medikamenten zu Leibe zu rücken. Doch gegen die darin enthaltenen Antibiotika gibt es immer häufiger Resistenzen. Deshalb wurde nun eine neue Vierer-Kombination getestet.

Weiterlesen: Magengeschwür und Gastritis: Neue Vierer-Kombination gegen den Magenkeim

   

Blähungen: Eldorado für Heilpflanzen

Blähungen lassen sich sehr gut mit pflanzlichen Arzneien lindern. Auf die gute Wirksamkeit von Heilpflanzen hat jetzt Ursel Bühring in der "Zeitschrift für Phytotherapie" noch einmal hingewiesen.

Weiterlesen: Blähungen: Eldorado für Heilpflanzen