Schulter-Arthrose: Was kann ich selber tun?

Ist die Diagnose Schulter-Arthrose gestellt, ist es höchste Zeit selber etwas dagegen zu unternehmen. Wichtig ist, den abgenutzten Knorpel wieder aufzubauen und die krankengymnastischen Maßnahmen zu Hause unterstützen.

Wenn der Knorpel im Gelenk noch nicht so weit abgenutzt ist, dass eine Operation notwendig wird, ist die Prognose für eine Schmerzlinderung und mehr Beweglichkeit gut.

Das können Sie selber tun:

  • Wassergymnastik
    Unter Aufhebung der Schwerkraft sind Bewegungen im warmen Wasser schmerzfrei und leicht durchzuführen. Wichtig ist, dass die Gelenke die bewegt werden sollen, sich im Wasser befinden. Was nützt es, wenn Sie im Wasser stehen und die Schulter befinden sich außerhalb? Dann können Sie die Übungen auch im Wohnzimmer durchführen. Auch als Nichtschwimmer haben Sie die Möglichkeit sich im Wasser zu bewegen. Nutzen Sie die Angebote zur Wassergymnastik.
  • Warme Packungen
    Warme Packungen sind für Gelenke ideal und leicht selber zu machen. Dazu gehören Fango -und Moorpackungen, die bei Schulter-Arthrose bevorzugt werden. Diese Packungen werden sehr heiß angelegt und sind gewöhnungsbedürftig. Für den Hausgebrauch gibt es einmal und mehrmals zu verwendeten Packungen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Inhaltsstoffe Ihre Haut berühren. Ein Vlies ist durchlässig und kann unter der Packung, auf Ihrer Haut, liegen. Nur so ist es möglich, dass die Inhaltsstoffe durch die Poren in die Haut dringen und ihre volle Wirkung erzielen. Liegen Sie auf Folie, hat das nur eine wärmende Wirkung. Ohne Probleme können Sie die Packungen mit einer Temperatur von über 40° anlegen. Anschließend gut abdecken und 30 Minuten wirken lassen. Die Packung entfernen und die Schulter warm einpacken. Möglich ist auch Naturmoor im Eimer zu kaufen. Dabei ist zu bedenken, dass der Moorschlamm anschließend abgespült werden muss.
    Haben Sie sich für eine Moor -oder Fangopackung entschieden, würde ich mit zusätzlichem angereicherten Paraffin empfehlen. Der Körper bleibt sauber und muss nicht abgespült werden.

Fango wird aus vulkanischem Schlamm gewonnen. Die im Handel erhältlichen Fango-Packungen können zusätzlich Moorerde enthalten. Das ist für eine Behandlung nicht relevant.
Bäder mit Kräuterzusätzen und Gymnastik gehören zu einer erfolgreichen Behandlung unbedingt dazu.

Mein Rat

Wenn Sie von Eisanwendungen gehört haben. Von Eispackungen würde ich bei Arthrose für den Hausgebrauch abraten. Nur auf Anweisung des Arztes. Eis um das Gelenk gelegt fördert zwar auch die Durchblutung und wirkt schmerzlindernd, aber nicht im jedem Fall. Nur auf Anraten des Arztes bei Entzündungen, Arthritis und nach Operationen.
Keine Wärme auf heiße, entzündete Gelenke!

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Anzeigen