Schleimbeutelentzündung: Behandlung und Prognose

Wie wird eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) in der Schulter behandelt? Was kann man gegen die Schmerzen tun? Um solche Fragen geht es in diesem Kapitel.

Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Was kann ich im Alltag tun?

Eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter ist sehr schmerzhaft und muss in der akuten Phase geschont und gekühlt werden. Werden die Schmerzen bemerkt, sollte die betroffene Stelle umgehend ruhig gestellt und gekühlt werden. Passiert dies nicht, besteht die Gefahr einer chronischen Erkrankung.

Weiterlesen: Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Was kann ich im Alltag tun?

   

Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Heilt das von selbst oder muss operiert werden?

Die Ursache der Schleimbeutelentzündung ist abzuklären und sollte immer therapiert werden. Nur so können Komplikationen ausgeschlossen und ein chronischer Verlauf verhindern werden. Eine Bursitis, die durch Überlastung entstanden ist, kann in der akuten Phase schnell behoben werden.

Eine Bursitis entsteht nicht nur durch Überlastung. Es gibt noch andere Ursachen.

Weiterlesen: Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Heilt das von selbst oder muss operiert werden?

   

Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Helfen Spritzen oder Medikamente?

Eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) ist wie jede Entzündung mit kühlenden Mitteln zu behandeln. Gelenke, auch die Schulter, sollte während der schmerzhaften akuten Phase ruhig gestellt und ärztlich behandelt werden.

Weiterlesen: Schleimbeutelentzündung in der Schulter: Helfen Spritzen oder Medikamente?

   
Anzeigen