Schulterschmerzen: Welche Symptome sprechen für ein Impingement-Syndrom?

Kurzfristige Probleme der Schulter durch Überlastung ist wohl jedem bekannt. Meistens geben sich die Beschwerden bei Ruhe von alleine.

Anders ist es, wenn die Schmerzen allgegenwärtig sind. Mal mehr mal weniger.

Es gibt viele Schultererkrankungen, die fast alle durch Belastung, Überlastung oder falscher Belastung entstehen.

Bei einem Impingement-Syndrom treten folgende Symptome auf:

  • Im Anfangsstadium kann ein plötzlich starker Schmerz auftreten, der sich wieder beruhigt.
  • Die Schmerzen können auch auftreten, wenn der Arm ruht und sich bei Arbeiten verstärken.

Der Schmerz wird ausgelöst bei:

  • Belastung der Schulter, wenn der Arm gehoben wird. Besondres bei
  • Arbeiten, die über Kopf ausgeführt werden. Hängt der Arm am Körper, sind die Schmerzen verschwunden.
  • Machen Sie einen Test. Spreizen Sie die Arme seitwärts vom Körper ab, bis sich die Arme waagerecht befinden. Die Handflächen zeigen in Richtung Decke.
  • Bei einem Impingement-Syndrom sind in dieser Position keine Schmerzen vorhanden. Heben Sie den Arm weiter an, beginnen die Schmerzen. Heben Sie den Arm mit Unterstützung der anderen Hand, gestreckt nach oben, sind die Schmerzen wieder verschwunden. Das ist ein typisches Impingement-Syndrom Zeichen.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Anzeigen