Warum sollen schwach wirksame Opioide der Stufe II (nach WHO) nicht mit stark wirksamen Opioiden der Stufe III kombiniert werden?

Weil beide Opioid-Arten über die gleichen Schmerzrezeptoren wirken. Und deren Zahl ist begrenzt. Gibt man schwache und starke Opioide in Kombination, konkurrieren diese um die freien Plätze an den Rezeptoren, ohne dass ein additiver Effekt entsteht, weil auch mit einer der beiden Schmerzmittel schon alle Rezeptoren "im Einsatz" sind.

Sinn macht deshalb nur die Kombination mit Schmerzmitteln, die auf andere Rezeptoren wirken, z.B. Schmerzmedikamenten der WHO-Stufe I.

Zu den schwach wirksamen Opioiden gehören Tramadol, Tilidin und Codein. Zu den stark wirksamen Opioiden gehören Morphin, Fentanyl, Buprenorphin, Oxycodon und Hydromorphon.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen