Kombinations-Präparate in der Schmerztherapie

Gibt es medizinisch berechtigte Gründe für eine kombinierte Einnahme von Schmerz- und anderen Medikamenten? Welche Schmerzmittel-Präparate sind in kombinierter Einnahme mit anderen Medikamenten sinnvoll? Mit welchen Wechselwirkungen ist – zum Beispiel – bei gleichzeitiger Einnahme von Targin und Paracetamol zu rechnen? Verträgt sich eine kombinierte Einnahme von Antidepressiva- und Schmerzmitteln/Opioiden? Um solche Fragen geht es in diesem Kapitel, das sukzessive ergänzt wird.

Thomapyrin: Wirkungen, Nebenwirkungen sowie weitere nützliche Informationen

Thomapyrin® ist ein seit Jahrzehnten in der einfachen Schmerzbehandlung oft eingesetztes, frei verkäufliches Kombinationspräparat. Inzwischen gibt es das Schmerzmittel bereits in folgenden Varianten: Classic, Intensiv und Tension Duo – Stand 2019.

Weiterlesen: Thomapyrin: Wirkungen, Nebenwirkungen sowie weitere nützliche Informationen

   

Auf welche Weise wirken Neuranidal N Schmerztabletten?

Neuranidal® N Schmerztabletten enthalten drei Wirkstoffe: Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein. Es handelt sich damit um ein typisches Kombinationspräparat, ganz ähnlich zum Beispiel auch dem Thomapyrin®. Eine Tablette Neuranidal® enthält 250 mg Acetylsalicylsäure, 200 mg Paracetamol und 50 mg Coffein.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirken Neuranidal N Schmerztabletten?

   
Anzeigen