Helfen Blutdrucksenker auch gegen Schlaganfall?

Klares Ja. Wenn Sie einen Bluthochdruck haben, ist die Blutdrucksenkung nicht nur wichtig, um einem Herzinfarkt und anderen Herzproblemen vorzubeugen. Auch das Risiko für einen Schlaganfall wird damit reduziert.

Nach Expertenansicht sollte jeder Blutdruck, der über 140 mmHg (oberer Wert) bzw. 90 mmHg (unterer Wert) liegt, behandelt werden. Wenn Sie einen Diabetes haben, gilt als Grenzwert sogar schon 130/80 mmHg, weil dann ohnehin ein erhöhtes Schlaganfallrisiko besteht.

Tabletten sind dabei nicht die einzige Option. Auch die Lebensweise trägt erheblich zur Senkung des Blutdrucks bei. Dazu zählen vor allem die Ernährung (u.a. salzärmere Kost) und viel Bewegung.

Dr. med. Jörg Zorn
Quelle: Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Deutschen Schlaganfallgesellschaft

Anzeigen