Warum bekommen Frauen ab den Wechseljahren häufiger einen Schlaganfall?

Östrogen hat einen gewissen gefäßschützenden Effekt, weil es den Anteil des HDL-Cholesterins im Blut erhöht. Das HDL (High Density Lipoprotein) nimmt überschüssiges Fett in Blutgefäßen auf und transportiert es zur Leber. Dabei wird auch Cholesterin aus arteriosklerotischen Gefäßablagerungen (sogenannten Plaques) abgebaut.

Da der Östrogen-Level im Blut während der Wechseljahre sinkt, entfällt dieser Schutzfaktor.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Wechseljahre finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Wechseljahre

Anzeigen