Wie kann es zu einer Hirnblutung kommen?

Einfach gesprochen entsteht eine Hirnblutung immer dann, wenn ein Hirngefäß reißt. Das kann z.B. bei schwereren Kopfverletzungen passieren.

Aber auch ohne äußere Einwirkung kann es zu Hirnblutungen kommen. Sind die Hirngefäße z.B. durch eine länger bestehende Arteriosklerose schon porös geworden, kann ein plötzlicher Blutdruckanstieg zu einem Gefäßeinriss führen. Typische Ursachen für eine Arteriosklerose der Hirngefäße sind Bluthochdruck und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), allerdings nur dann, wenn sie unzureichend behandelt sind.

Auch ein sogenanntes Aneurysma kann zu einer Hirnblutung führen. Aneurysmen sind krankhafte Aussackungen der Gefäßwände, die bei langem Bestand irgendwann reißen können.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen