Wie hoch ist das Schlaganfallrisiko nach dem Auftreten einer TIA?

In den ersten beiden Tagen nach einer TIA beträgt das Schlaganfallrisiko bis zu 10% und in den ersten 14 Tagen 15%. Es ist also deutlich erhöht.

Dieses Risiko kann durch eine unmittelbar erfolgende Diagnostik und den sofortigen Beginn mit einer geeigneten Sekundärprophylaxe (Medikamente gegen Blutgerinnung) in spezialisierten Kliniken oder Fachzentren erheblich reduziert werden.

Insgesamt kommt es etwa in jedem dritten Fall nach einer transitorischen ischämischen Attacke (TIA) zu einem Schlaganfall. Die Hälfte dieser Schlaganfälle ereignet sich innerhalb des Folgejahres.

Oft tritt auch eine TIA selbst wiederholt auf. Das kann am selben Tag mehrfach passieren oder auch nur zwei- bis dreimal in mehreren Jahren.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen