Schlaganfall: Weitere Gerinnungshemmer

Was für ein Medikament ist Plavix? Oder Iscover? Wann sind diese Mittel nach einem Schlaganfall notwendig? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Wann muss man nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt Clopidogrel einnehmen?

Clopidogrel (Plavix®, Iscover®) ist ein Gerinnungshemmer. Und nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt werden fast immer Gerinnungshemmer verschrieben, um die Gefahr eines erneuten Gefäßverschlusses zu minimieren. Erste Wahl ist normalerweise Acetylsalicylsäure, also ASS oder Aspirin® (in geringerer Dosierung als bei Kopfschmerztabletten). Clopidogrel ist eine Alternative, wenn Acetylsalicylsäure nicht vertragen wird oder nicht ausreichend wirkt.

Weiterlesen: Wann muss man nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt Clopidogrel einnehmen?

   

Schlaganfall-Vorbeugung: Aspirin oder Plavix?

Eher Aspirin®, also Acetylsalicylsäure (ASS). Zumindest gibt es noch keine Vergleichsstudien, in der Clopidogrel (Iscover®, Plavix®) dem ASS in Sachen Schlaganfall-Vorbeugung eindeutig überlegen war. Nach jetzigem Wissensstand senken die beiden Medikamente das Risiko eines weiteren Schlaganfalls etwa gleichermaßen, womit das länger bekannte und preiswertere ASS erste Wahl bleibt.

Weiterlesen: Schlaganfall-Vorbeugung: Aspirin oder Plavix?

   

Was für ein Medikament ist Plavix?

Plavix® enthält den Wirkstoff Clopidogrel und ist ein Gerinnungshemmer (Blutverdünner). Das Medikament wird in Situationen verschrieben, in denen eine Blutverklumpung oder Gefäßverstopfung droht, z.B. nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, um ein erneutes Ereignis zu verhindern.

Weiterlesen: Was für ein Medikament ist Plavix?

   

Welchen Effekt hat Iscover nach einem Schlaganfall?

Das Medikament Iscover® enthält den Wirkstoff Clopidogrel. Das ist ein Blutverdünner, der die Gerinnungsfähigkeit des Blutes herabsetzt. Damit wird die Gefahr eines erneuten Schlaganfalls reduziert.

Weiterlesen: Welchen Effekt hat Iscover nach einem Schlaganfall?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Plavix auftreten?

Plavix® enthält den Wirkstoff Clopidogrel. Das Medikament gilt nach einem Schlaganfall als Alternative zu Acetylsalicylsäure (ASS, z.B. Aspirin®). Wie auch bei ASS handelt es sich um einen Blutverdünner, genauer gesagt hindert Clopidogrel die Blutplättchen (Thrombozyten) daran, sich zu verklumpen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Plavix auftreten?

   

Was ist der Unterschied zwischen Acetylsalicylsäure (ASS) und Clopidogrel?

Beide Medikamente blockieren die Arbeit der Blutplättchen (Thrombozyten) und senken damit die Blutgerinnung. Sie verdünnen also das Blut. Der Unterschied liegt in der Art und Weise, wie dieser Effekt erreicht wird. Das ist schwerverdauliche Kost, aber wir versuchen es mal mit einer Erklärung.

Weiterlesen: Was ist der Unterschied zwischen Acetylsalicylsäure (ASS) und Clopidogrel?

   
Anzeigen