Kann ich meinen INR-Wert auch selbst messen?

Ja, und das ist sogar ausgesprochen zu empfehlen. Es ist heute durchaus möglich, die eigenen Gerinnungswerte selbst zu überwachen und auch die Medikamentendosis gegebenenfalls selbst anzupassen. Dies erfordert natürlich viel Zuverlässigkeit und Selbstdisziplin.

Die Selbstmessung und das damit einhergehende Eigen-Management bei der Arzneimitteldosis bietet einige Vorteile. So müssen Sie zur Messung der Gerinnungswerte nicht extra in die Arztpraxis oder zum Arzt. Dabei ist die Messung sicher und stärkt die Eigenverantwortung.

Häufigere Komplikationen gibt es bei Menschen, die Ihre Gerinnungshemmung eigenverantwortlich steuern, nicht. Dies zeigte eine Studie im renommierten New England Journal of Medicine. Im Gegenteil: Bei den Selbstmessern war die Medikamentendosis besser eingestellt als bei den Vergleichspersonen mit "normaler" Blutgerinnungsüberwachung beim Arzt oder in der Apotheke. Und die Zufriedenheit und Lebensqualität lag bei den Selbstmessern auch höher.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen