Schlafapnoe: Schnarchschiene, Kinnband & Co

Wie funktioniert die Schnarchschiene? Was ist das überhaupt? Und wie wirkt das Kinnband gegen die Schlafapnoe? Mehr zu solchen speziellen Behandlungsmöglichkeiten bei Schlafapnoe in diesem Kapitel.

Wie wirksam ist eine Schnarchschiene?

Die Schnarchschiene ist ein probates und effektives Mittel zur Verringerung der Schnarchgeräusche. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin empfiehlt sie bei einfachem Schnarchen und auch bei leichter Schlafapnoe (Atemaussetzer im Schlaf).

Weiterlesen: Wie wirksam ist eine Schnarchschiene?

   

Was bringt ein Kinnband gegen Schnarchen?

Das Kinnband ist keine Maßnahme gegen normales Schnarchen. Es ist aber eine unterstützende Behandlung beim Schlafapnoe-Syndrom, das ja auch von heftigem Schnarchen begleitet wird. Bei der Schlafapnoe kommt es zu krankhaften Atemaussetzern während des Schlafens.

Weiterlesen: Was bringt ein Kinnband gegen Schnarchen?

   

Welche Nebenwirkungen kann die Schnarchschiene haben?

Das Tragen der Schnarchschiene kann als unangenehm empfunden wird. Häufig ist das aber nur eine Frage der Gewöhnung und verliert sich mit der Zeit. Problematischer wird es  bei Erscheinungen, die richtige Beschwerden verursachen und vor allem bei solchen, die potenziell Schäden hinterlassen können.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen kann die Schnarchschiene haben?

   

Was bringt der Schrittmacher für die Zunge?

Die Stimulation der Zungenmuskulatur über einen implantierten Schrittmacher ist erst seit kurzem in Deutschland zugelassen. Einer ausgewählten Gruppe von Patienten mit Schlafapnoe konnte damit nachweislich geholfen werden. Allerdings steckt das Verfahren noch in den Kinderschuhen und ist ziemlich teuer.

Weiterlesen: Was bringt der Schrittmacher für die Zunge?

   
Anzeigen