Schlafapnoe: Behandlung

Welche Behandlung ist die beste bei Schlafapnoe? Was bringt die Maskentherapie (CPAP)? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Wie wirksam ist die Maskentherapie (CPAP) bei Schlafapnoe?

Ziemlich wirksam. In etwa 95-98% der Fälle wird damit eine deutliche Besserung der Schlafapnoe erzielt. Und das betrifft nicht nur den Schlaf selbst, sondern auch begleitende Beschwerden wie Abgeschlagenheit und Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Sodbrennen.

Weiterlesen: Wie wirksam ist die Maskentherapie (CPAP) bei Schlafapnoe?

   

Welche Nebenwirkungen hat die Beatmungstherapie bei Schlafapnoe?

Zu den typischen Nebenwirkungen der Beatmungstherapie bei Schlafapnoe zählen eine trockene Nase, ein trockener Mund oder auch Druck auf den Ohren. Zudem kann es bei einer nicht ganz dicht sitzenden Atemmaske zu einer Bindehautentzündung kommen (durch den Luftzug).

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen hat die Beatmungstherapie bei Schlafapnoe?

   

Was bedeutet CPAP?

Die Abkürzung CPAP steht für eine nächtliche Überdruckbeatmung (continuous positive airway pressure). Es handelt sich um ein Verfahren, das nach Studienlage als die effektivste Behandlungsmethode der Schlafapnoe gilt.

Weiterlesen: Was bedeutet CPAP?

   

Was ist eine Bi-Level CPAP-Therapie?

Die CPAP-Therapie (Continious Positive Airway Pressure) ist eine nächtliche Überdruckbeatmung mit Nasenmaske zur Behandlung der Schlafapnoe. In der Mehrzahl der Fälle wird mit nur einer einzigen Druckeinstellung gestartet. Wenn diese Mono-Level-Therapie nicht (mehr) den gewünschten Behandlungserfolg erbringt oder zur Freihaltung der Atemwege ein Druck von 10 hPa oder mehr erforderlich ist, kommt die Bi-Level-Therapie ins Spiel.

Weiterlesen: Was ist eine Bi-Level CPAP-Therapie?

   

Hilft die Maskentherapie bei Schlafapnoe auch gegen den Bluthochdruck?

Ja, das ist mittlerweile auch mit Studiendaten belegt. Die Anwendung der Atemmaske (CPAP-Therapie) reduziert den Bluthochdruck signifikant, der Effekt ist damit aus wissenschaftlicher Sicht bestätigt. Die Behandlung mit der Überdruckmaske führt zu niedrigeren Blutdruckwerten sowohl in der Nacht als auch am Tag. Im Gegensatz übrigens zur nächtlichen Sauerstofftherapie, die zwar für die Patienten wesentlich angenehmer ist, aber für eine Blutdrucksenkung nicht ausreicht.

Weiterlesen: Hilft die Maskentherapie bei Schlafapnoe auch gegen den Bluthochdruck?

   

Hilft die Atemmaske bei Schlafapnoe wirklich auch gegen Diabetes?

Ja. Die Anwendung der Atemmaske verhilft Ihnen, soweit Sie zusätzlich Diabetes haben, mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur zu einem besseren Schlaf, sondern auch zu einer verbesserten Stoffwechselsituation.

Weiterlesen: Hilft die Atemmaske bei Schlafapnoe wirklich auch gegen Diabetes?

   
Anzeigen