Verlieren Menschen mit Schizophrenie ihre geistige Leistungsfähigkeit und Intelligenz?

Während einer akuten Krankheitsepisode kann es durchaus mal zu Leistungseinbußen kommen. Die bessern sich aber unter einer medikamentösen Behandlung und haben nichts mit einem Intelligenz-Verlust zu tun.

Eine langfristig manchmal zu beobachtende eingeschränkte geistige Beweglichkeit wird von Außenstehenden mitunter gleichgesetzt mit Intelligenzeinbußen im Sinne einer Demenz. Das ist aber nicht richtig.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (4)
Es gibt keine Schizophrenie
4 Samstag, den 23. Februar 2019 um 18:42 Uhr
Neal
Es gibt keine Schizophrenie. Was es gibt, ist eine durch Stress indizierte, vorübergehende Stoffwechselstörung oder eine Art Vergiftung. Die stigmatisierende Diagnose an sich sowie die „ Behandlung“ traumatisieren den Betroffenen weiter. Dadurch findet eine Art negativer Lernprozess statt. Die Erinnerung an vorangegangene Episoden lösen neue Episoden aus. Medikamentöse Behandlung ist ein schwerwiegender Eingriff und schädigt. In einer so genannten Psychose ist die Filterung weggefallen. Dadurch bekommt man einen plötzlichen und überwältigenden Einblick und Zugang zum Unbewussten. Unverstanden erzeugt dies dermaßen Stress, dass sich für den Betroffenen immer wieder sehr stressvolle und somit schädigende Psychosen ereignen. Wenn sie verstanden werden, bieten sie eine unschätzbare spirituelle Quelle und die Heilung psychischer Traumata.
Studie
3 Mittwoch, den 02. August 2017 um 18:29 Uhr
unheilbar
Mehrere Studien besagen, dass die Medikamente das Gehirn schlimmer schädigen als Drogenkonsum. Ein MRT-Bild zeigte eine deutliche Abnahme der Neutriden. Weitere MRT-Bilder zeigen, dass das Gehirn schrumpft. Ein Arzt sprach von neuer Vernetzung, ich spreche hier von Genozid-zerstörten d2-, hht5- und alpha-1-Rezeptoren und die Unmöglichkeit, einen Rebound abzuwenden.
Schizophrenie
2 Sonntag, den 12. Juli 2015 um 07:07 Uhr
Hallo
Ich bin schizophren und nicht intelligent. Seitdem ich erkrankt bin, verliere ich meine kognitiven Fähigkeiten. Ich bin arm deswegen, kann ich mir keine Klinikaufenthalte leisten. Es ist schlimm zu beobachten wie ich langsam unfähig werde ohne Hilfe von anderen zu leben.
Thema Intelligenz....
1 Freitag, den 05. Dezember 2014 um 15:31 Uhr
indenzaubertopfgefallen
man sollte manche Medikamenta auf den Index setzen und nicht den Menschen, sobald er anfängt anders zu wirken, damit quälen...man verliert seine Leistungsfähigkeit durch falsch angewandte Medikamente und auch die Intelligenz soll 30% gemindert werden. Die krankheit, wenn man Stimmen hört, kann auch an der Leistungsfähigkeit nagen
Anzeigen