Erkranken Männer und Frauen gleich häufig an Schizophrenie?

Ja, Männer und Frauen erkranken etwa gleich häufig an Schizophrenie. Allerdings tritt die Erkrankung bei Männern tendenziell etwas früher auf als bei Frauen. Warum das so ist, ist noch ungeklärt.

Insgesamt beginnt eine Schizophrenie bei beiden Geschlechtern am häufigsten im jungen Erwachsenenalter, genauer gesagt zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Innerhalb dieser Dekade erkranken Männer häufiger in der ersten Hälfte, Frauen häufiger zwischen 25 und 30 Jahren. Bei Frauen gibt es auch häufiger einen – insgesamt seltenen – Beginn jenseits des 40. Lebensjahres.

Ursachen über früheren Beginn bei Männern unklar

Das alles ist zwar nur Statistik, im Einzelfall kann es also auch ganz anders sein. Dennoch ist dieser frühere Beginn bei Männern bemerkenswert und bietet eine Menge Raum für Spekulationen – denn warum überhaupt eine Schizophrenie entsteht, ist ja auch noch weitgehend unklar. Hier könnte also ein Schlüssel zu tieferen Erkenntnissen verborgen liegen.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen