Was ist eine Soziotherapie bei Schizophrenie?

Die Schizophrenie hat für Betroffene häufig erhebliche soziale Konsequenzen. Private Kontakte werden selbst abgebrochen oder Freunde und Familie wenden sich vom Kranken ab. Der Arbeitsplatz und möglicherweise die Wohnung sind gefährdet oder gehen verloren.

Die unheilvolle Konsequenz: Der Betroffene fällt aus dem normalen sozialen Gefüge heraus und ist isoliert.

Die Soziotherapie soll dieser Entwicklung entgegenwirken. In der Soziotherapie steht das Erlernen sozialer Fähigkeiten, die Suche nach Hilfe und Unterstützung etwa in Institutionen und Einrichtungen sowie die sozialrechtliche Aufklärung im Vordergrund.

Fragen Sie den betreuenden Arzt nach entsprechenden Angeboten vor Ort.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann, November 2011

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Leben für psychisch Kranke mit Familienanschluss
1 Donnerstag, den 03. August 2017 um 19:56 Uhr
abzocke für nullleistung
Ich bin in Merxhausen bei einem Herren gewesen, dieser hatte nichts Besseres zu tun, als mir einen Platz auf einem Bauernhof zum Arbeiten zu geben. Im Gegenzug zahlte der Leistungsträger die Kurhessen, eine gewisse Summe. Als es dann plötzlich um mein Geld ging und klar wurde, dass ich Ersparnisse hatte, sollte ich von meinem Geld, bis es alle ist, alles bezahlen, ca. 800 Euro pro Monat, bis dieses aufgebraucht ist. Dafür, dass ich arbeiten soll, meiner Meinung nach eine Frechheit und unzumutbar, bin dann auch gegangen.
Weiter hatte ich mich beim betreuten Wohnen vorgestellt. Da ich sehr gut verdiente, sollte ich von meinen 2500 Euro Lohn 1500 an den Leistungsträger für seine unter-null-Leistung bezahlen. Ich frage mich oft, ob ich nicht normal bin und dass durch so ein Verhalten erst Misstrauen entsteht.
Anzeigen