Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Warum führen vor allem beruhigende und dämpfende Neuroleptika zur Gewichtszunahme?

Die Gewichtszunahme, die häufiger unter den sogenannten "niedrig potenten sedierenden Neuroleptika" auftritt, hat gleich mehrere Gründe. Eine Ursache ist die sedierende Wirkung der Medikamente selbst, denn mit einer Beruhigung und Entspannung nimmt der Stress ab und der Grundumsatz des Körpers sinkt.

Zudem blockieren die Medikamente spezielle Rezeptoren im Gehirn, was appetitsteigernd wirkt. Diskutiert wird auch die Beteiligung des Hormons Leptin, das einige Neuroleptika erhöhen. Leptin spielt für den Fettabbau und die Fettspeicherung eine bedeutende Rolle.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann, November 2011

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Inhaltsverzeichnis Top