Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Kann die Dosis der Neuroleptika bei einer Langzeitbehandlung gesenkt werden?

Eine pauschal gültige Antwort gibt es darauf leider nicht. Ob die Dosis bei der langfristigen Neuroleptika-Behandlung gesenkt werden kann, ist von dem bisherigen Verlauf der Erkrankung unter der medikamentösen Behandlung abhängig.

In einigen Fällen müssen psychotische Symptome langfristig unterdrückt werden, so dass die Dosierung bei diesen Menschen häufig höher ist. Bei andauernder Symptomfreiheit und maximaler Erholung ist der Versuch einer Senkung der Dosierung möglich. Dann können möglicherweise auch geringere Dosen vor einem Rückfall schützen.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann, Dezember 2011

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Amisulprid
1 15. Oktober 2015 um 19:27 Uhr
anne
Mein Amisulpridspiegel beträgt 69, Norm laut Labor 100-320. Ist das ein guter Wert oder ist die Dosis zu niedrig???
Inhaltsverzeichnis Top