Schizophrenie: Sonstige Medikamente

Welche medikamentösen Behandlungsverfahren bei einer Schizophrenie-Erkrankung gibt es - außer mit Neuroleptika-Mitteln - sonst noch? Ist eine Kombination verschiedenster Antidepressiva mit Neuroleptika überhaupt ratsam? Mit welchen Mitteln (Wirkstoffen) können Schizophrenie und ggf. gleichzeitig auftretende weitere Erkrankungen behandelt werden? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Helfen bei Schizophrenie auch Antidepressiva?

Manche Patienten mit Schizophrenie leiden auch unter depressiven Verstimmungen und bekommen deshalb nicht nur Neuroleptika, sondern zusätzlich Medikamente gegen Depressionen.

Weiterlesen: Helfen bei Schizophrenie auch Antidepressiva?

   

Wann kann bei einer Schizophrenie die Behandlung mit Antidepressiva sinnvoll sein?

Antidepressiva sind Medikamente gegen Stimmungstiefs und werden vor allem Menschen mit Depressionen verschrieben. Manchmal verordnen die Ärzte aber auch bei Menschen mit Schizophrenie neben der Neuropleptikatherapie ein Antidepressivum.

Weiterlesen: Wann kann bei einer Schizophrenie die Behandlung mit Antidepressiva sinnvoll sein?

   

Müssen bei Schizophrenie auch Beruhigungsmittel eingenommen werden?

Beruhigungsmittel werden eingesetzt, um Spannungszustände und Angst zu lösen. Dies ist, wenn überhaupt, nur kurzzeitig und vorübergehend nötig, um ganz akute Krankheitszustände zu behandeln.

Weiterlesen: Müssen bei Schizophrenie auch Beruhigungsmittel eingenommen werden?

   

Wann werden bei Schizophrenie Beruhigungsmittel verordnet?

Manche Menschen mit Schizophrenie sind sehr unruhig, wirken gespannt, ängstlich und unsicher. Dann werden möglicherweise sogenannte Tranquilizer (Beruhigungsmittel) verschrieben - meistens aus der Gruppe der sogenannten Benzodiazepine (Valium und viele andere).

Weiterlesen: Wann werden bei Schizophrenie Beruhigungsmittel verordnet?