Was ist eine Early-Onset-Schizophrenie?

Bei einer sogenannten Early-Onset-Schizophrenie handelt es sich um eine schizophrene Erkrankung bei Kindern. Allerdings ist das sehr selten, besonders bei unter 13-Jährigen ist das Auftreten einer Schizophrenie extrem unwahrscheinlich.

Definiert ist die Early-Onset-Schizophrenie als Auftreten der Erkrankung vor dem 18. Lebensjahr. Beginnt die Erkrankung bereits vor dem 13. Lebensjahr, nennt man das Very-Early-Onset-Schizophrenie.

Schizophrenie im Kindesalter sehr selten

Je nach zugrundeliegender Studie tritt eine schizophrene Psychose nur in 0,1-1% aller Fälle vor dem 10. Lebensjahr auf. Nach der Pubertät geht es dann allerdings aufwärts mit der Häufigkeit, mit einem Gipfel der Inzidenz mit Mitte 20. Frauen erkranken im Schnitt ein paar Jahre später, die Ursache dafür ist unklar.

Insgesamt ist die Schizophrenie eine sehr viel häufigere Erkrankung als Viele annehmen. Das Lebenszeitrisiko wird von vielen Quellen auf 1% geschätzt.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen