Gibt es einen Unterschied zwischen einer Schizophrenie und einer "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis"?

Nein, es handelt sich um zwei verschiedene Bezeichnungen für ein und dieselbe Störung.

Die Schizophrenie ist per definitionem eine Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis. Formenkreis bedeutet, dass es verschiedene Formen der Schizophrenie gibt. Die Diagnose Schizophrenie sagt noch nichts über den Subtyp der Erkrankung aus.

Schizophrenie passt nicht in eine Schublade

Die sehr akademisch und umständlich klingende Bezeichnung "schizophrener Formenkreis" hat einen einfachen Hintergrund. Man weiß heute, dass die Schizophrenie eine extrem variantenreiche Störung ist und dass selbst die übliche Einteilung in fünf bis sechs Untergruppen zu kurz greift. Fast jede Schizophrenie ist anders als alle anderen. Wir haben es bei der Schizophrenie also eher um eine Gruppe an Erkrankungen zu tun, die sich in bestimmten Dingen ähneln, dennoch individuell höchst unterschiedlich sind. Statt von der Schizophrenie zu sprechen und damit zu suggerieren, das sei immer dasselbe, sprechen daher einige Wissenschaftler von einer "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis".

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen