Schizophrenie: Grundlagen

Welche verschiedenen Varianten der Schizophrenie gibt es? Bedeuten Wahnvorstellungen und Halluzinationen immer Schizophrenie? Mehr dazu in diesem Grundlagen-Kapitel.

Was ist eine Schizophrenie?

Die Schizophrenie ist eine schwere psychische bzw. psychiatrische Erkrankung. Der Name der Erkrankung stammt aus dem Griechischen und bedeutet in etwa „Seele abspalten“. Im Vordergrund stehen Störungen des Denkens, der Wahrnehmung, des Gefühlslebens (Affekt) und des Verhaltens.

Weiterlesen: Was ist eine Schizophrenie?

   

Ist die Schizophrenie eine seelische oder körperliche (organische) Krankheit?

Die Schizophrenie erfüllt die Aspekte einer körperlichen und seelischen Erkrankung. Zwar stehen die psychischen und seelischen Symptome eindeutig im Vordergrund. Es gibt aber eine ganze Reihe an Faktoren, die bei der Schizophrenie mitzuwirken scheinen und eher körperlichen Charakter haben.

Weiterlesen: Ist die Schizophrenie eine seelische oder körperliche (organische) Krankheit?

   

Kommt die Schizophrenie überall auf der Welt gleich häufig vor?

Ja, Schizophrenie-Erkrankungen gibt es in den verschiedensten Kulturen und Ländern. Und überall liegt die Häufigkeit ähnlich hoch, das Risiko liegt pro Person etwa bei 0,5-1%.

Weiterlesen: Kommt die Schizophrenie überall auf der Welt gleich häufig vor?

   

Heißt schizophren zugleich "verrückt"?

Nein, Schizophrenie bedeutet nicht "verrückt", auch wenn sich dieses Vorurteil in Teilen der Bevölkerung hartnäckig hält. Wo viele Vorurteile sind, ist das Wissen meist gering. Deshalb ist das allseitige Bemühen wichtig, über die Krankheit zu informieren.

Weiterlesen: Heißt schizophren zugleich "verrückt"?

   

Welche Formen der Schizophrenie gibt es?

Es gibt verschiedene Formen der Schizophrenie. Die häufigste Form ist die "paranoide Schizophrenie" mit im Vordergrund stehenden Halluzinationen und Wahnvorstellungen.

Weiterlesen: Welche Formen der Schizophrenie gibt es?

   

Was ist eine Spätschizophrenie?

In sehr seltenen Fällen entwickelt sich eine Schizophrenie erst relativ spät im Leben. Bei diesen Fällen, in denen die Erkrankung erst jenseits des 60. Lebensjahres auftritt, spricht man von einer Spätschizophrenie.

Weiterlesen: Was ist eine Spätschizophrenie?

   

Was ist eine Psychose?

Eine Psychose ist eine Störung im Denken und "Erleben von Dingen". Typisch ist, dass der Realitätsbezug dabei verloren geht. Ein Mensch mit einer Psychose nimmt Dinge als real wahr, die nicht vorhanden sind.

Weiterlesen: Was ist eine Psychose?

   

Was ist eine endogene und was ist eine exogene Psychose?

Früher sprach man in Zusammenhang mit der Schizophrenie auch häufiger von einer endogenen Psychose. Endogen bezieht sich dabei auf die Ursache der Krankheit, die eine innere ist. Dabei ist die Ursache aber nicht organisch bedingt, konkrete körperliche Veränderungen lassen sich also nicht feststellen.

Weiterlesen: Was ist eine endogene und was ist eine exogene Psychose?

   

Gibt es einen Unterschied zwischen einer Schizophrenie und einer "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis"?

Nein, es handelt sich um zwei verschiedene Bezeichnungen für ein und dieselbe Störung.

Weiterlesen: Gibt es einen Unterschied zwischen einer Schizophrenie und einer "Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis"?

   

Was sind Halluzinationen?

Halluzinationen sind Sinneswahrnehmungen, die nur der Betroffene wahrnimmt und die in der Realität nicht vorhanden sind. Ein typisches Beispiel sind Stimmen, die jemand mit einer Halluzination hört, die aber objektiv nicht existieren. Für ihn selbst erscheinen diese Stimmen aber komplett real.

Weiterlesen: Was sind Halluzinationen?

   

Was bedeutet Paranoia bzw. paranoid?

Der Begriff Paranoia stammt aus dem Griechischen und bedeutet „neben dem Verstand“. Typisch bei einer Paranoia sind Wahnvorstellungen, also Wahrnehmungen, die nicht real sind. Da diese Wahrnehmungen aber als real empfunden werden, können sie für die Betroffenen sehr ängstigend sein.

Weiterlesen: Was bedeutet Paranoia bzw. paranoid?

   

Was ist eine Early-Onset-Schizophrenie?

Bei einer sogenannten Early-Onset-Schizophrenie handelt es sich um eine schizophrene Erkrankung bei Kindern. Allerdings ist das sehr selten, besonders bei unter 13-Jährigen ist das Auftreten einer Schizophrenie extrem unwahrscheinlich.

Weiterlesen: Was ist eine Early-Onset-Schizophrenie?

   

Was ist eine schizodepressive Erkrankung?

Die schizodepressive Erkrankung ist ein kombiniertes Krankheitsbild aus Depression und Schizophrenie. Sie wurde früher schizoaffektive Psychose genannt.

Weiterlesen: Was ist eine schizodepressive Erkrankung?

   

Was heißt bei Schizophrenie Ersterkrankung oder Erstmanifestation?

Von Ersterkrankung bzw. Erstmanifestation einer Erkrankung sprechen Ärzte, wenn die Krankheit vorher noch nicht diagnostiziert wurde. Eine schizophrene Ersterkrankung beschreibt in der Regel die erste Episode der Krankheit und erstmalig aufgetretene Symptome einer Schizophrenie.

Weiterlesen: Was heißt bei Schizophrenie Ersterkrankung oder Erstmanifestation?

   

Was bedeutet Morbus Bleuler?

Morbus Bleuler oder Bleuler’sche Krankheit ist eine manchmal auftauchende Bezeichnung für die Schizophrenie. Der Begriff geht zurück auf Eugen Bleuler (1857-1939), einen Schweizer Psychiater, der als einer der ersten Ärzte der Neuzeit versuchte, die Schizophrenie als Erkrankung systematisch zu klassifizieren.

Weiterlesen: Was bedeutet Morbus Bleuler?

   

Was bedeutet Dementia praecox?

Dementia praecox heißt übersetzt: vorzeitige Demenz, also frühzeitiger geistiger Abbau. Es handelt sich um eine veraltete, nicht mehr gebräuchliche Bezeichnung u.a. für Psychosen des schizophrenen Formenkreises.

Weiterlesen: Was bedeutet Dementia praecox?