Wie gut wirkt Zyprexa gegen Psychosen und Schizophrenie?

Zyprex - Olanzapin - SchizophrenieDas ist pauschal nicht zu beantworten. Zyprexa® ist ein Neuroleptikum und grundsätzlich in der Lage, Symptome einer Psychose wie Wahnvorstellungen oder starke Erregungszustände einzudämmen. Der Wirkstoff Olanzapin hat über eine Dopamin-Hemmung im Gehirn einen stark dämpfenden Effekt.

Zugleich beeinflusst Olanzapin auch die sogenannten Negativ-Symptome einer Schizophrenie. Damit ist gemeint, dass Rückzugstendenzen und depressive Stimmung gebessert werden. Dies beruht auf einer zusätzlichen Beeinflussung des Botenstoffs Serotonin. Damit zählt Zyprexa® zu den atypischen Neuroleptika.

Keine sichere Vorhersage möglich

Wie gut allerdings das Medikament im Einzelfall wirkt, ist kaum vorauszusagen. Eine Besserung der Symptome der Schizophrenie ist nach den vorliegenden Studien wahrscheinlich, aber nicht garantiert. Außerdem stehen dem Nutzen auch mögliche Nebenwirkungen gegenüber, unter anderem eine Gewichtszunahme oder schwere Bewegungsstörungen. Ein wirkliches Urteil ist letztlich erst möglich, wenn man Olanzapin einige Wochen eingenommen hat.

Lesen Sie mehr zur Wirkung und zu den Nebenwirkungen von Zyprexa® unter:
Wie wirkt Olanzapin gegen Schizophrenie?
Welche Nebenwirkungen können unter Olanzapin (Zyprexa) auftreten?

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Zyprexa
1 Freitag, den 05. Dezember 2014 um 15:55 Uhr
indenzaubertrankgefallen
man sollte Zyprexa vom Markt nehmen....man hat zuviele Nebenwirkungen...zombie like