Schizophrenie und Aripiprazol

Wie wirkt Abilify bei Schizophrenie? Wann wird es noch eingesetzt, und wann darf es nicht eingenommen werden? In diesem Kapitel geht es um den Wirkstoff Aripiprazol.

Wie wirkt Aripiprazol (Abilify) bei Schizophrenie?

Aripiprazol (Abilify®) zählt zu den neueren, sogenannten atypischen Antipsychotika. Es hat eine sehr spezielle Wirkweise und verursacht verhältnismäßig wenig Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Wie wirkt Aripiprazol (Abilify) bei Schizophrenie?

   

Welche Nebenwirkungen verursacht Aripiprazol (Abilify)?

Insgesamt ist Aripiprazol gut verträglich, weil es sehr gezielt wirkt und nicht den gesamten Gehirnstoffwechsel durcheinanderbringt. Aber wie jedes Antipsychotikum hat auch Abilify® seine Tücken.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen verursacht Aripiprazol (Abilify)?

   

Wann darf Aripiprazol (Abilify) nicht eingenommen werden?

Im Gegensatz zu anderen Antipsychotika gibt es bei Abilify® keine absoluten Kontraindikation. Das sind Situationen, in denen ein Medikament auf keinen Fall gegeben werden darf. Kritische Situationen, in denen man abwägen muss, gibt es aber sehr wohl.

Weiterlesen: Wann darf Aripiprazol (Abilify) nicht eingenommen werden?

   
Anzeigen