Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Kann man mit Schizophrenie lernen, Frühzeichen eines neuen Erkrankungsschubs selbst zu erkennen?

Ja. Vor allem mit einer sogenannten Verhaltenstherapie kann man lernen, Früh- und Warnzeichen der Krankheit selbst zu erkennen. Bei dieser Behandlungsform wird auch die Sensibilität hinsichtlich eigener Gefühle und Verhaltensweisen trainiert.

Ist ein Erkrankungsschub allerdings schon sehr weit fortgeschritten, ist der Betroffene meist schon zu sehr in seiner Krankheitswelt gefangen, so dass ein eigenes Erkennen und die Suche nach Hilfe aus eigener Kraft oft nicht möglich sind. Hier ist dann vor allem die Aufmerksamkeit von Angehörigen und Betreuungspersonen gefragt.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann, November 2011

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Inhaltsverzeichnis Top