Haldol nicht mit Magenmittel Cimetidin kombinieren

Aktueller Arzt-Tipp

Wenn Sie Haldol® einnehmen und zusätzlich unter Magengeschwüren oder Gastritis leiden, sollten Sie folgendes wissen: Cimetidin, ein häufig bei Magenbeschwerden verschriebenes Mittel, sollte in dem Fall nicht eingenommen werden, da es den Abbau von Haldol® in der Leber hemmen kann. Haldol® bleibt damit deutlich länger im Organismus, kann sich aufsummieren und Nebenwirkungen verstärken oder unvorhersehbare und gefährliche Effekte auslösen.

Dasselbe gilt natürlich auch für andere Präparate mit dem Wirkstoff Haloperidol wie Haloperidol-ratiopharm®, Haloper-CT® etc. Bitte sprechen Sie bei Magenproblemen mit Ihrem Arzt, welches Magenmittel in dem Fall für Sie in Frage kommt.

Kurz-Info zu den Medikamenten:

Haldol® mit dem Wirkstoff Haloperidol ist ein Neuroleptikum aus der Gruppe der Butyrophenone. Es wird u.a. verschrieben zur Behandlung von akuten und chronischen schizophrenen Syndromen, Erregungszuständen, Manien etc.

Cimetidin (z.B. CimLich®, H 2 Blocker®, Cimetidin acis®) ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der sogenannten H2-Blocker, welcher bei diversen Problemen des oberen Verdauungstraktes eingesetzt wird. Cimetidin dämpft vor allem die Magensaftproduktion.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen