Woran erkennt man eine Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern?

Eine Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern und Jugendlichen kann sich auf verschiedene Art und Weise äußern. Außerdem können sich die Beschwerden mit zunehmenden Alter verändern. Im Folgenden listen wir die typischen Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern je nach Altersgruppe auf.

Häufige Symptome bei Babys:

  • aufgeblähter Bauch
  • aufgedunsenes Gesicht
  • heiseres Schreien
  • Muskelschwäche
  • kalte Arme und Beine
  • trockene Haut (mit gelblichem Unterton)
  • vermehrtes Schlafbedürfnis
  • relativ wenig Durst
  • gröbere Gesichtszüge
  • vergrößerte Zunge

Im Kleinkindalter treten häufig folgende Beschwerden auf:

  • Bauchschmerzen (Verstopfung)
  • blasse, teigige Haut (Ödeme um die Augen)
  • verzögerte Sprachentwicklung
  • Infektanfälligkeit
  • Wachstumsstörungen und verspätete Zahnbildung
  • erhöhte Kälteempfindlichkeit
  • Antriebslosigkeit

Im Jugendalter können folgende Symptome hinzukommen:

  • Übergewicht
  • Haarausfall
  • brüchige Fingernägel
  • verzögerte oder ausbleibende Pubertätsentwicklung (Ausbleiben der Menstruation)
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • vergrößerte Schilddrüse (Kropf)
  • heisere Stimme

Kontrolle bei Babys sehr wichtig

Da Schilddrüsenhormone einen wichtigen Einfluss auf die geistige Entwicklung des Kindes haben (vor allem in den ersten beiden Lebensjahren), kann eine Schilddrüsenunterfunktion bei Babys und Kleinkindern schwere gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Babys, bei denen eine Unterfunktion der Schilddrüse beispielsweise nicht therapiert wird, leiden meist ein Leben lang an schweren Hirnschäden, die durch nichts mehr korrigierbar sind.

Aus diesem Grund werden Kinder heute direkt nach der Geburt einem Test (dem sogenannten Neugeborenen-Screening) unterzogen. Dabei wird den Säuglingen Blut aus der Fußsohle entnommen, welches dann auf etwaige vorhandene Stoffwechselerkrankungen untersucht wird. Wird eine Unterfunktion festgestellt, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden, damit sich das Kind normal entwickeln kann.

Lesen Sie dazu auch:
U1 bis U10: Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

Autorin: Nina Schratt-Peterz

Lesen Sie dazu auch:
Schilddrüsenunterfunktion: Symptome und Behandlung

Anzeigen